Abo
  • IT-Karriere:

Nokia Maps 2.0 mit Auto- und Fußgängernavigation

Navigationssoftware mit Anbindung an multimediale Reiseführer

Die Navigationssoftware Nokia Maps steht nun in der Version 2.0 bereit. Eine Betaversion wurde bereits im Februar 2008 auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Nokia Maps 2.0 wird für die Fußgänger- oder die Autonavigation verwendet. Außerdem stehen Satellitenbilder bereit, um sich eine Gegend näher anschauen zu können. Kostenpflichtige Multimediareiseführer lassen sich ebenfalls ergänzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neu hinzugekommene Fußgängernavigation in Nokia Maps 2.0 soll in Städten durch Straßen und Parks leiten. Dabei informiert die Software über umliegende Gebäude oder Grünanlagen mit Fotos, Videos oder Tondokumenten. Von 17 Städten werden auch Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln bereitgestellt. Mit dem Nokia 6210 Navigator lässt sich zudem der eingebaute Kompass nutzen.

Inhalt:
  1. Nokia Maps 2.0 mit Auto- und Fußgängernavigation
  2. Nokia Maps 2.0 mit Auto- und Fußgängernavigation

Die Autonavigation von Nokia Maps wurde erweitert, die Routenberechnung beschleunigt und die neue Bedienoberfläche verspricht eine leichtere Steuerung. Voreingestellt sind die verschiedenen Ansichtsmodi direkt zu erreichen und bei der Routenplanung sind auch Zwischenhalte möglich.

Neben der Auto- und Fußgängernavigation gibt es einen dritten Programmbereich in Nokia Maps 2.0, in dem von einigen Städten Satellitenfotos abgerufen werden können. Weiterhin wurde eine neue Suchfunktion integriert, um Restaurants, Hotels, Ärzte, Geschäfte, Theater, Kinos oder Apotheken in der Nähe zu finden. Nokia Maps 2.0 bietet außerdem multimediale Reiseführer von verschiedenen Anbietern, die allerdings separat erworben werden müssen. Je nach Ausführung kostet so ein Reiseführer 10,- bis 20,- Euro.

Nokia Maps 2.0 mit Auto- und Fußgängernavigation 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. 34,99€
  3. 44,99€
  4. 51,95€

natalie 04. Jun 2008

hallo kann mir jemand vielleicht die alte version von nokia maps schicken, hab sie nicht...

AR 26. Mai 2008

Das ist doch ein Hammerpreis! Bisher kosteten 3 Jahre 59,99€, jetzt wollen sie diesen...

Bouncy 26. Mai 2008

also erstens kann man das wenn man sich ein wenig durchklickt, und zweitens setzt die...

OnlineGamer 25. Mai 2008

Definiere "der ständige Blick" !!!! eine halbe Stunde oder was? Wie kommst du darauf das...

wm 25. Mai 2008

Rumänien ist auch dabei, dort ist die Qualität der Navigationsdaten noch wesentlich...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /