Abo
  • Services:

Eee-PC 701 mit T-Mobile-Vertrag kostet 100 Euro

Paket mit HSDPA- und HSUPA-Stick sowie gedrosselter Datenflatrate

Anfang Juni 2008 bietet T-Mobile Asus' Eee-PC 701 in Verbindung mit einem 2 Jahre laufenden Mobilfunkvertrag mit gedrosselter Datenflatrate an. Eine entsprechende Ankündigung gab es bereits zur CeBIT im März 2008. Durch den Vertragsabschluss sinkt der Gerätepreis vom Eee-PC um 200 Euro. Dem Paket liegt ein HSDPA- sowie HSUPA-Stick bei, um mobil ins Internet zu gelangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eee-PC 701
Eee-PC 701
Den subventionierten Eee-PC 701 gibt es bei T-Mobile nur mit dem Mobilfunktarif web'n'walk Plus und der Option web'n'walk L. Der 24 Monate laufende Datentarif web'n'walk Plus kostet monatlich 9,- Euro und die Flatrateoption web'n'walk L schlägt monatlich mit 34,95 Euro zu Buche. Die Option muss mindestens für 6 Monate gebucht werden. Die monatlichen Gesamtkosten für die mobile Datenflatrate summieren sich damit auf 43,95 Euro; Sprachtelefoniefunktionen sind darin nicht enthalten. Die Datenflatrate wird nach Überschreiten eines Datenvolumens von 10 GByte in der Geschwindigkeit drastisch gedrosselt.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. EUROGATE über ACADEMIC WORK, Hamburg

Dieses Paket umfasst den "web'n'walk Stick III" von T-Mobile, der HSUPA- sowie HSDPA-Geschwindigkeit unterstützt, so dass im Uplink Datenraten von bis zu 1,4 MBit/s sowie eine maximale Übertragungsrate von 7,2 MBit/s im Downlink ermöglicht wird. Ab Anfang Juni 2008 soll der Eee-PC 701 mit diesem Vertrag bei T-Mobile zum Preis von 99,- Euro zu haben sein. Eine passende Software soll die Interneteinwahl vereinfachen und bietet einen Volumenzähler.

Wie auch beim Eee-PC 701 ohne Mobilfunkvertrag erhalten Käufer des Gerätes eine Gutschrift über 300 Stunden kostenlose WLAN-Nutzung in den Hotspots von T-Mobile. Dieses Angebot gilt für die rund 8.000 WLAN-Hotspots von T-Mobile in Deutschland. Mit dem WLAN-Gutschein liegt der Listenpreis für den Eee-PC 701 weiterhin bei 299,- Euro, wenn man auf den Abschluss eines Mobilfunkvertrages verzichtet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. ab 399€
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Alex_MAC 26. Mai 2008

Hi, nochmal die Frage, wo bei ebay es dieses Angebot gibt, habe nix gefunden. Grüße Alex

grimsal 26. Mai 2008

http://www.moobiair.de/ 34,95 Euro im Monat 10 GB Transfer pro Monat dann Drosselung...

bjf 24. Mai 2008

Wo steht, dass kein VOIP möglich ist ? habs nach 3x durchlesen nicht gefunden.

schnell 23. Mai 2008

Das ist aber eine HSDPA-Flat keine einfache UMTS-Flat...

HohesD 23. Mai 2008

Grundgebühr: 39,95 Euro* (* die ersten 3 Monate, danach 49,95 Euro) Gespräche in andere...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /