• IT-Karriere:
  • Services:

EU prüft Microsofts OpenDocument-Unterstützung

Microsoft bringt Office 2007 OpenDocument bei

Die Europäische Kommission will prüfen, ob die von Microsoft angekündigte Unterstützung des OpenDocument-Formats in Office 2007 zu einer größeren Wahlfreiheit der Kunden führt. Die Untersuchung findet im Rahmen des aktuell gegen Microsoft laufenden Kartellverfahrens der EU statt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Man habe Microsofts Ankündigung zur Kenntnis genommen, heißt es in einer Mitteilung der Europäischen Kommission. Microsoft hatte bekanntgegeben, dass Office 2007 mit dem Service Pack 2 das freie OpenDocument-Format (ODF) unterstützen wird. Dieses soll sich nicht nur öffnen, bearbeiten und speichern lassen, sondern auf Wunsch auch als Standardformat festgelegt werden können.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Microsofts eigenes Format Office Open XML (OOXML), das als Konkurrenz zu ODF entwickelt wurde und seit kurzem ISO-Standard ist, soll erst später gemäß des Standards unterstützt werden. Office 2007 verwendet zwar OOXML, jedoch nicht die von der ISO standardisierte Fassung der Spezifikation.

Die Europäische Kommission prüft nun im Rahmen der zwei laufenden Kartellverfahren gegen Microsoft, ob die ODF-Unterstützung in MS Office zu einer besseren Interoperabilität führt und Anwendern erlaubt, Dokumente mit der Software ihrer Wahl zu tauschen und zu bearbeiten. Man würde jeden Schritt begrüßen, der zu mehr Interoperabilität und Wahlfreiheit sowie zu einer reduzierten Bindung an Microsoft führe, so die Kommission.

Microsoft will auch an der Weiterentwicklung von ODF mitarbeiten. Implementiert werden soll der ODF-Standard in der Version 1.1, die ISO hat bisher aber nur die Version 1.0 standardisiert. Microsoft will bei der Umsetzung des ODF-Standards eng mit der Community zusammenarbeiten, so Brian Jones aus Microsofts Office-Team. So wolle man sich unter anderem auch anschauen, wie OpenOffice.org den Standard umsetzt. Laut Jones soll jedoch der ODF-Standard selbst maßgeblich sein. Sollte in Einzelfällen OpenOffice.org also ein Problem anders lösen, als es der Standard beschreibt, so will sich Microsoft an die ODF-Vorgaben halten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Leser 25. Mai 2008

Das ist doch Blödsinn! Die Dokumentation zu ODF 1.1 kann wie die von ODF 1.0 auf der...

blue_think 23. Mai 2008

Man benötigt nur min. Win98 und Office 2000.. schon gehts... mit diesem Plugin http://www...

hallelujah 23. Mai 2008

...freitag: wetzt die messer und setzt schon mal eure trollpostings auf, jetzt wird...

MS 23. Mai 2008

Dann aber bitte auch für Office 2000-2003.

tremo 23. Mai 2008

- sehr grosse dateigrösse (keine komprimierung) - andere textverarbeitungsprogramme...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /