Abo
  • IT-Karriere:

Opera Mini: Verbesserungen für Palm- und BlackBerry-Nutzer

Besseres Speichermanagement auf PalmOS-Geräten

Opera hat eine aktualisierte Fassung des Handybrowsers Opera Mini 4.1 veröffentlicht, die einige Verbesserungen bringt. Diese machen sich allerdings vor allem auf RIMs BlackBerry-Geräten oder auf Palms PalmOS-Smartphones bemerkbar. Ein allgemeiner Fehler wurde bereinigt, der das Anlegen von Lesezeichen betrifft.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf BlackBerry-Geräten kann Opera Mini mit der Build-Nummer 4.1.11355 so genutzt werden, dass nur die WLAN-Verbindung zum Surfen verwendet wird. Außerdem kann Opera Mini mit dem BlackBerry Internet Service (BIS) verwendet werden, was aber noch nicht bei allen Nutzern funktionieren wird. Auf PalmOS-Geräten verwaltet Opera Mini den Speicher besser, so dass sich mehr Bilder anzeigen lassen sollen.

Opera Mini mit der Build-Nummer 4.1.11355 für Java-Handys steht auf www.operamini.com als Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 4,32€
  4. 1,72€

Replay 23. Mai 2008

Der beste Browser für Palm OS ist nach wie vor NetFront, welcher bei den Cliés serienmä...

S 23. Mai 2008

Da Blackberrys im Normalfall Firmengeräte sind, ist es nicht unüblich den direkten...

-.- 23. Mai 2008

Das ist nicht das Update von Beta auf Final, sondern noch eine (minimale) Verbesserung...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      •  /