Abo
  • Services:

Managementlösung für SugarCRM

Data Center Edition in zwei Versionen

Die neue Data Center Edition soll bei der Verwaltung des freien Customer-Relationship-Management-Systems SugarCRM helfen. Damit lassen sich beispielsweise einfach neue SugarCRM-Instanzen einrichten, so dass Hoster die Anwendung als Software-as-a-Service (SaaS) anbieten können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Data Center Edition ist für Partner und Firmenkunden gedacht und umfasst verschiedene Verwaltungsprogramme, die in einer zentralen Managementkonsole zusammengefasst sind. So können neue Instanzen der Software eingerichtet und verteilt werden, und es lassen sich angepasste Images erstellen, die dann als Vorlagen dienen. Zudem bietet die Data Center Edition die Möglichkeit, Sandboxen zu Testzwecken zu installieren.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten, Berlin
  2. Bühler Alzenau GmbH, Leipzig

Überwachungswerkzeuge geben dabei einen Überblick über die Nutzerzahlen, die Systemleistung und die Reaktionszeiten. Auch Nutzer und Lizenzen können so verwaltet werden. Die Software richtet sich damit an Firmenkunden (Sugar Data Center Edition for Enterprises), die mehrere SugarCRM-Versionen nutzen wollen sowie an Hoster (Sugar Data Center Edition for Partners), die das CRM-System ihren Kunden als SaaS anbieten wollen.

Derzeit befindet sich die Data Center Edition im Betatest bei einigen SugarCRM-Kunden. Ab Sommer 2008 soll sie verfügbar sein, Preise sind noch nicht bekannt. Die Verwaltungssoftware kann mit der freien Community-Edition sowie den beiden kommerziellen SugarCRM-Ausgaben zusammenarbeiten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€
  2. 649,00€

vTiger 24. Mai 2008

Lieber vTiger statt SugarCRM. Mehr Freiheit, mehr Features.


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
Indiegames-Rundschau
Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
  2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

    •  /