Abo
  • Services:

Managementlösung für SugarCRM

Data Center Edition in zwei Versionen

Die neue Data Center Edition soll bei der Verwaltung des freien Customer-Relationship-Management-Systems SugarCRM helfen. Damit lassen sich beispielsweise einfach neue SugarCRM-Instanzen einrichten, so dass Hoster die Anwendung als Software-as-a-Service (SaaS) anbieten können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Data Center Edition ist für Partner und Firmenkunden gedacht und umfasst verschiedene Verwaltungsprogramme, die in einer zentralen Managementkonsole zusammengefasst sind. So können neue Instanzen der Software eingerichtet und verteilt werden, und es lassen sich angepasste Images erstellen, die dann als Vorlagen dienen. Zudem bietet die Data Center Edition die Möglichkeit, Sandboxen zu Testzwecken zu installieren.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Hochschule Heilbronn, Schwäbisch Hall

Überwachungswerkzeuge geben dabei einen Überblick über die Nutzerzahlen, die Systemleistung und die Reaktionszeiten. Auch Nutzer und Lizenzen können so verwaltet werden. Die Software richtet sich damit an Firmenkunden (Sugar Data Center Edition for Enterprises), die mehrere SugarCRM-Versionen nutzen wollen sowie an Hoster (Sugar Data Center Edition for Partners), die das CRM-System ihren Kunden als SaaS anbieten wollen.

Derzeit befindet sich die Data Center Edition im Betatest bei einigen SugarCRM-Kunden. Ab Sommer 2008 soll sie verfügbar sein, Preise sind noch nicht bekannt. Die Verwaltungssoftware kann mit der freien Community-Edition sowie den beiden kommerziellen SugarCRM-Ausgaben zusammenarbeiten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 54,99€ statt 99,98€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

vTiger 24. Mai 2008

Lieber vTiger statt SugarCRM. Mehr Freiheit, mehr Features.


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /