Abo
  • Services:
Anzeige

Lenovo will auch Billig-Notebooks anbieten

Liegt bei Quartalsgewinn über den Prognosen der Analysten

Der chinesische Computerhersteller Lenovo will ein Stück vom Markt für Billig-Notebooks. Das hat Firmenchef William Amelio erklärt, ohne jedoch einen Zeitplan vorzulegen. Lenovo hat in seinem vierten Quartal des Geschäftsjahres 2007/2008 den Absatz in Europa stark ausbauen können. Beim Gewinn lag das Unternehmen, das 2005 die renommierte Thinkpad-Marke von IBM übernahm, über den Analystenprognosen.

Der Nettogewinn hat sich mit 140 Millionen US-Dollar fast verdoppelt. Damit konnte Amelio erneut einen höheren Quartalsgewinn präsentieren. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verbuchte Lenovo 60 Millionen US-Dollar. Die Analysten hatten aktuell nur mit 133 Millionen US-Dollar gerechnet. Aufgewertet wurde die Gewinnkennzahl aber mit einem Vorsteuergewinn von 65 Millionen US-Dollar aus dem Verkauf der Mobiltelefonsparte, die im März 2008 abgeschlossen wurde.

Anzeige

Der Umsatz aus den fortgeführten Geschäftsbereichen kletterte von 3,29 Milliarden US-Dollar auf 3,73 Milliarden US-Dollar. Im Januar 2008 hatte Lenovo angekündigt, sein Angebot über das Business-Umfeld auch auf Privatanwender auszuweiten. Die Notebooks tragen die Bezeichnung "IdeaPad", die Desktoprechner "IdeaCentre".

In Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) stieg die Zahl der ausgelieferten Rechner um 30 Prozent. Weltweit verbesserte Lenovo die Zahl der ausgelieferten PCs um 21 Prozent. Laut Angaben von IDC erreichten die Konkurrenten Acer mit 66 Prozent und Dell mit 22 Prozent in dem Zeitraum aber einen höheren Zuwachs.

Lenovos Umsatzwachstum schwächte sich im Zeitraum von Januar bis März 2008 in Amerika leicht ab. Die Verlangsamung im Wachstum der US-Wirtschaft wirkte sich negativ auf die Entwicklung der Notebookverkäufe aus. "Der US-Computermarkt ist schwierig", bekannte Finanzchef Wong Wai Ming. Für das gesamte Geschäftsjahr 2007/2008 stieg der Gewinn auf 484,3 Millionen US-Dollar (+200 Prozent) und lag damit über den Analystenprognosen von 477 Millionen US-Dollar. Der Umsatz aus fortgeführten Konzernbereichen wuchs um 17 Prozent auf 16,35 Milliarden US-Dollar.


eye home zur Startseite
Demokrat 23. Mai 2008

Ganz schön zynische Haltung. Das Bauern krankhausreif geschlagen werden, wenn sie ihr...

oogliboogli 23. Mai 2008

vostros haben manchmal probleme beim display, die ausleuchtung ist nicht gut. vorallem...

kikimi 23. Mai 2008

Wohl war. Ich hab im Moment eine eVolution Stream Corded von Cherry, die es für um die...

infin 23. Mai 2008

OT: das t23 war doch das mit dem "bruchgehause" wo sich nach na zeit der bga mit dem...

Bouncy 22. Mai 2008

das ist aber wieder gan schoen schwammig, weil der eee pc kein notebook ist, bestenfalls...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALLIED VISION TECHNOLOGIES GMBH, Ahrensburg bei Hamburg oder Osnabrück
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf bei Kiel
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. axio concept GmbH, Wörth am Rhein


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 244,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  2. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  3. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  4. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  5. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  6. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  7. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  8. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  9. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  10. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    chewbacca0815 | 16:43

  2. Drei allein soll die Nummer sein, die du zählest

    Bouncy | 16:42

  3. Re: Meine Frau darf Widerworte haben

    Taubenhaucher | 16:42

  4. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches...

    deflome1404 | 16:41

  5. Daimler in der Produktionshölle ..

    senf.dazu | 16:41


  1. 15:30

  2. 15:02

  3. 14:24

  4. 13:28

  5. 13:21

  6. 13:01

  7. 12:34

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel