Abo
  • IT-Karriere:

Interview: Nintendo hat Branche einen Bärendienst erwiesen

Golem.de: Zumal die neue Zielgruppe nicht sehr häufig neue Software zukauft.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Rhein-Sieg-Kreis
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn

Schneider: Nicht umsonst ist WiiPlay das meistverkaufte Wii-Spiel. Das versteht die Casual-Zielgruppe: ein zweiter Controller und mehrere Minispiele dabei. Und das reicht dann zusammen mit Wii Sports für lange Zeit. Insoweit wünsche ich der Branche viel Spaß dabei, wenn jetzt alle stark in die Casual-Ecke wollen. Denn die neue Zielgruppe wird diese Casual-Spiele gar nicht wahrnehmen, solange dafür keine TV-Werbung geschaltet wird. Was ich Nintendo hoch anrechne, ist nicht die Erweiterung der Zielgruppe, sondern die Erweiterung der Wahrnehmung in der Öffentlichkeit: Plötzlich redet jeder über Videospiele, die Berührungsängste schwinden. Rein politisch ist das toll für die Branche, und das bringt mir viel mehr als eine Käuferschicht, die für mich kaum erreichbar ist.

Golem.de: Viele Hardcore-Spiele gibt es bislang nicht für die Wii.

Schneider: Prozentual von den Verkäufen gerechnet sieht es gar nicht so schlecht aus. Zelda Twilight Princess, das wurde von der Kernzielgruppe gekauft, die wir kennen. Nehmen Sie Mario Kart: Das spielt der Hardcore-Gamer, aber das spielt vielleicht auch derjenige, der bislang nur Wii Sports kannte. Da agiert Nintendo ungemein clever.

Golem.de: Im Gegensatz zur Wii wollen die Xbox 360 und PlayStation 3 nicht nur als Spielgerät ins Wohnzimmer, sondern dort sonst noch vorhandene Geräte großteils ersetzen. Ist dieser umfassendere Ansatz hinderlich für die beiden Nextgen-Konsolen?

Schneider: Nein, das hilft eher. Es geht ja darum, dass die Konsumenten die Kaufentscheidung gut begründen können. Je leichter man es ihnen macht, desto besser. Da will der Sohn die PS3 zum Spielen haben, und der Vater sagt, "klasse, dann habe ich einen Blu-ray-Player." Und die Mutter freut sich, dass nicht mehr so viele Geräte herumstehen.

Golem.de: Onlinespielbarkeit ist auch so ein großes Populärthema. Aber ist es, zumindest im Konsolenlager, tatsächlich schon so wichtig? Könnte Multiplayer via WLAN oder Internet nicht eher für die Handhelds wichtig sein?

Schneider: Fragen Sie mich das nach dem 12. Juni noch mal, dann bringen wir New International Track & Field für DS raus, das ganz gezielt bei der Onlinefunktionalität einhakt. Es werden ständig Turniere veranstaltet, sobald ich online bin, bekomme ich die neuesten Weltrekorde als Ticker gezeigt. Doch wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, dass ich mit einem Handheld unterwegs Zugang zum Internet habe? Im Auto? Eher nicht. Im Zug? Da muss die Bahn noch dran arbeiten. Im Flugzeug? Da ist es wieder abgeschaltet worden. Das Absurde an der Situation: Heutzutage ist praktisch jedes Feature, das theoretisch möglich ist, ein Hygienefaktor. Man muss es haben, sonst wird das negativ beurteilt - auch wenn die Kunden das Feature dann gar nicht nutzen.

Golem.de: Ist demnach Metal Gear Online nicht ein verfrühtes Produkt?

Schneider: Das könnte man so sagen. Aber der Markt entwickelt sich weiter und wir glauben, dass wir mit Metal Gear Online den Lebenszyklus von Metal Gear Solid 4 deutlich verlängern können. Metal Gear Solid wurde in der Vergangenheit released, verkaufte sich acht Wochen lang bombig, und ging dann relativ schnell in den Second-Hand-Markt. Das verhindern wir mit der Onlinekomponente. Wir werden dann in Zukunft Mission Packs, Level Packs und Co. über das PlayStation Network zusätzlich online dafür verkaufen.

 Interview: Nintendo hat Branche einen Bärendienst erwiesenInterview: Nintendo hat Branche einen Bärendienst erwiesen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand
  2. 239,00€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. 289€

Trurl 28. Mai 2008

Da kam und kommt so einiges. Jedenfalls so viel das ich als Normalspieler die ganzen...

Wursting 28. Mai 2008

Seit folgender Aktion möchte ich mit Produkten von Konami nichts mehr zu tun haben...

Hellhound 27. Mai 2008

"Martin Schneider ist Verkaufs- und Vermarktungsleiter der Konami Digitale Unterhaltung...

McManiac 27. Mai 2008

Fand ich auch ganz nett. Habe dann mal Bestzeiten zu meiner aktiven Zeit aufgestellt...

lerpo 27. Mai 2008

Bei mir herrschen dann auch die 50er. Was ich für Diskussionen mit meiner Frau führen...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /