Frankreich: Canal+ plant hochauflösendes Pay-TV für DVB-T

Weitere Bewerber für terrestrisches High-Definition-Bezahlfernsehen fehlen

Canal+ hat sich in Frankreich um eine neue DVB-T-Lizenz für einen hochauflösenden Pay-TV-Sender beworben. Bisher gibt es in Frankreich vier HDTV-Sender, die über DVB-T frei zu empfangen sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 29. Januar 2008 hatte die französische Rundfunkaufsicht Conseil Supérieur de l'Audiovisuel (CSA) zur Bewerbung um Lizenzen für Pay-TV-Sender in High Definition aufgerufen. Wie die Behörde mitteilte, hat sich darauf nur Canal+ gemeldet, die Frist war am 28. April ausgelaufen. Die Bewerbung von Canal+ wurde laut CSA-Mitteilung nun für zulässig erklärt. Wann der von Canal+ geplante hochauflösende Pay-TV-Sender in Frankreich über DVB-T starten könnte, bleibt abzuwarten.

Auch wenn es in Frankreich bisher nur vier hochauflösende Free-TV-Sender über DVB-T gibt und diese in absehbarer Zeit durch einen hochauflösenden Pay-TV-Sender von Canal+ ergänzt werden, so ist HDTV über DVB-T in Frankreich längst Realität und das Land damit in Europa führend. In Deutschland wird hingegen über DVB-T weiter auf Standardauflösungen gesetzt, was auf den vielen verkauften hochauflösenden Fernsehern negativ zur Geltung kommt. Der Großteil der in Deutschland verkauften DVB-T-Tuner dürfte allerdings auch noch nicht HDTV-fähig sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HCS 22. Mai 2008

Holzweg ? *klappdiklappdiklappp*

DVB-T2 und DVB-S2 22. Mai 2008

ich hoffe, dass dvb-t2 sich relativ schnell durchsetzt. (neben der spezifikation fehlt es...

pool 22. Mai 2008

Die Franzosen nutzten genau so wie wir DVB-T und AVDHD... Nur das wir AVCHD nur über DVB...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Retro Computing: Lotus 1-2-3 auf Linux portiert
    Retro Computing
    Lotus 1-2-3 auf Linux portiert

    Das Tape-Archiv eines BBS mit Schwarzkopien aus den 90ern lädt Google-Entwickler Tavis Ormandy zum Retro-Hacking ein.

  2. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

  3. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /