Abo
  • Services:

Frankreich: Canal+ plant hochauflösendes Pay-TV für DVB-T

Weitere Bewerber für terrestrisches High-Definition-Bezahlfernsehen fehlen

Canal+ hat sich in Frankreich um eine neue DVB-T-Lizenz für einen hochauflösenden Pay-TV-Sender beworben. Bisher gibt es in Frankreich vier HDTV-Sender, die über DVB-T frei zu empfangen sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 29. Januar 2008 hatte die französische Rundfunkaufsicht Conseil Supérieur de l'Audiovisuel (CSA) zur Bewerbung um Lizenzen für Pay-TV-Sender in High Definition aufgerufen. Wie die Behörde mitteilte, hat sich darauf nur Canal+ gemeldet, die Frist war am 28. April ausgelaufen. Die Bewerbung von Canal+ wurde laut CSA-Mitteilung nun für zulässig erklärt. Wann der von Canal+ geplante hochauflösende Pay-TV-Sender in Frankreich über DVB-T starten könnte, bleibt abzuwarten.

Auch wenn es in Frankreich bisher nur vier hochauflösende Free-TV-Sender über DVB-T gibt und diese in absehbarer Zeit durch einen hochauflösenden Pay-TV-Sender von Canal+ ergänzt werden, so ist HDTV über DVB-T in Frankreich längst Realität und das Land damit in Europa führend. In Deutschland wird hingegen über DVB-T weiter auf Standardauflösungen gesetzt, was auf den vielen verkauften hochauflösenden Fernsehern negativ zur Geltung kommt. Der Großteil der in Deutschland verkauften DVB-T-Tuner dürfte allerdings auch noch nicht HDTV-fähig sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 44,99€

HCS 22. Mai 2008

Holzweg ? *klappdiklappdiklappp*

DVB-T2 und DVB-S2 22. Mai 2008

ich hoffe, dass dvb-t2 sich relativ schnell durchsetzt. (neben der spezifikation fehlt es...

pool 22. Mai 2008

Die Franzosen nutzten genau so wie wir DVB-T und AVDHD... Nur das wir AVCHD nur über DVB...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /