Abo
  • Services:

Survival-Kamera nimmt unter Wasser und im Schnee auf

Pentax Optio W60 mit HD-Aufnahmefunktion

Pentax hat mit der Optio W60 den Nachfolger seiner Outdoor-Kamera W30 vorgestellt. Die neue Kompaktkamera mit 10 Megapixeln Auflösung übersteht Minusgrade bis 10 Grad Celsius und 4 Meter Wassertiefe. Außer Einzelbildern lassen sich mit der Kamera auch Videos mit 1.280 x 720 Pixeln Auflösung drehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Pentax Optio W60
Pentax Optio W60
Der 1/2,3 Zoll große CCD erzielt eine Auflösung von 10,0 Megapixeln. Das 5fach-Zoomobjektiv arbeitet in einem Brennweitenbereich von 28 bis 140 mm (KB-Format) bei Anfangsblendenöffnungen von F3,5 bzw. F5,5. Das Objektiv wurde mit innen liegendem Tubus konstruiert und besteht aus 11 Elementen in 9 Gruppen, inklusive 5 asphärischen Elementen. Ohne diese Lösung hätte Pentax die Kamera kaum so flach und gleichzeitig gegen Staub, Wasser und Kälte abgedichtet erstellen können. Anstelle eines Suchers wird das 2,5 Zoll große LCD auf der Kamerarückseite eingesetzt. Es bietet eine Auflösung von 230.000 Punkten.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Die Lichtempfindlichkeit kann zwischen ISO 50 und 6.400 eingestellt werden. Zur Scharfstellung wird ein 9-Punkt-Autofokus eingesetzt. Für die richtige Belichtungseinstellung nutzt die Kamera eine Mehrfeldbelichtungsmessung, die auf mittenbetonte oder eine Spotmessung eingestellt werden kann. Die Verschlusszeiten rangieren zwischen 1/1500 bis 1/4 Sekunde, im Nachtmotivmodus bis 4 Sekunden.

Pentax Optio W60
Pentax Optio W60
Zahlreiche Motivprogramme mit passenden Parametern für Nacht- und Unterwasseraufnahmen, Landschaften, Blumen, Porträts, Sportfotos, Schnee, Kinder, Haustiere, Feuerwerk, Text, Nahrungsmittel, Nachtporträt, Panorama und ein gerahmtes Porträt sind bereits eingebaut.

Die neue Pentax Optio W60 arbeitet mit einer Gesichtserkennung, die in nur 0,03 Sekunden bis zu 32 Personen im Bild erkennen soll. Der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku reicht nach CIPA-Testverfahren für 205 Aufnahmen aus, bevor er wieder aufgeladen werden muss. Gespeichert wird auf dem internen, rund 36 MByte großen Speicher oder auf SD-Karten.

Die W60 misst 98 x 55,5 x 24,5 mm bei einem Leergewicht von ca. 125 Gramm. Pentax will die Optio W60 ab Juli 2008 zum Preis von rund 280,- Euro anbieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. 4,99€
  3. 8,49€

blork42 25. Mai 2008

Probieren geht über studieren !

ME_Fire 23. Mai 2008

Normalerweise ist in der Akkulaufzeit der Zoom, der Verschluss, der Blitz drin und die...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    •  /