VOeBB24: Die Bibliothek im Internet

Digitale Medien direkt im Internet ausleihen

Der Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) hat mit VOeBB24 eine Onlinebibliothek mit derzeit rund 4.000 Titeln für Berliner Bürger eröffnet, über die sich digitale Medien ausleihen lassen. Der Gang in die Bibliothek ist dann nicht mehr erforderlich, der Nutzer kann alles bequem vom PC aus machen. Derzeit werden aber nur Windows-Systeme voll unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Über das Portal VOeBB24 können digitale Medien wie Hörbücher, Sachvideos, E-Books, elektronische Zeitungen und Zeitschriften via Internet ausgeliehen werden. Dabei lassen sich die betreffenden Dateien online lesen oder auf dem Rechner des Nutzers ablegen und dann betrachten. Alle Medien sind mit einer Vorschaufunktion versehen, um in eine Zeitung reinzulesen, in ein Hörbuch reinzuhören oder eine Videodatei hineinzusehen.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Project Manager (m/f/d) Android Automotive
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. IT-Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Innerhalb der Leihfrist kann die Datei beliebig oft angehört, angesehen und gelesen werden. Nach Ablauf der Leihfrist lässt sich die betreffende Datei nicht mehr öffnen, man muss das Medium also nicht zurückgeben. Dadurch ist es auch nicht mehr möglich, eine Leihfrist zu überschreiten und lästige Mahngebühren zahlen zu müssen. Derzeit ist eine vorzeitige Rückgabe der ausgeliehenen Medien nicht möglich.

Die Ausleihdauer hängt vom einzelnen Medium ab. So kann etwa die digitale Ausgabe des Spiegel einen Tag lang ausgeliehen werden, pro Ausgabe stehen fünf Lizenzen bereit. Sind alle Lizenzen ausgeliehen, kann man sich auf eine Vormerkliste eintragen. Auf den Seiten von VOeBB24 gibt es Informationen dazu, ob alle Lizenzen gerade ausgeliehen sind, wie viele Interessenten es gibt und wann die gewünschte Ausgabe wieder verfügbar ist. Maximal kann der Nutzer acht Medien gleichzeitig über VOeBB24 ausleihen, dabei darf es sich aber nicht um mehrere Exemplare eines Titels handeln.

Voraussetzung zur Nutzung ist ein Benutzerausweis der öffentlichen Bibliotheken Berlins sowie ein Computer mit installiertem Adobe Reader ab der Version 7. Zudem muss der Windows Media Player ab der Version 10 vorhanden sein, den es nur für Windows-Systeme gibt. Eine Anpassung an Mac- und Linux-Systeme ist nach Anbieterangaben in Arbeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Graf Strafe... 23. Mai 2008

Alles Zombies! Besorg dir schon mal ne Pumpgun und ordentlich Munition!!

HZ-acodKivJD 22. Mai 2008

Alles was man lesen, sehen oder höhren kann, kann man auch kopieren. Immer nur eine...

sinnig 22. Mai 2008

sehr sinnvoll, grad beim spiegel.^^

Kopierschützer 21. Mai 2008

Weil du ohne ein zumindest auf dem Papier funktionierendes DRM-System dem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /