Abo
  • Services:

Iridium-Insolvenzverfahren beendet

Keine weiteren Kosten für Motorola

Das jahrelange Tauziehen um den Satellitentelefondienst Iridium hat für Motorola ein Ende: Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben vor Gericht eine Einigung im Insolvenzverfahren erzielt. Demnach kommen auf Motorola keine Zahlungen mehr zu.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gericht stimmte einer Einigung mit einem Gläubigerausschuss zu. Dieser war seit 2001 Vorwürfen gegen Motorola wegen Vertragsbruch und Verletzung der Fürsorgepflicht nachgegangen. Der Schaden soll sich auf 4 Milliarden US-Dollar belaufen haben.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

Das Insolvenzgericht im US-Bundesstaat New York sprach Motorola jedoch von allen finanziellen Verpflichtungen frei. Motorola-Chefjurist Peter Lawson begrüßte das Urteil. "Wir waren immer überzeugt, vor Gericht in einer guten Position zu sein, und dieser Beschluss, der das Verfahren ohne Zahlungen für Motorola beendet, zeigt, dass unsere Überzeugung begründet war."

Der Satellitentelefondienst Iridium startete im September 1998. Doch von Anfang an hatte der Dienst nicht genug Kunden und musste bereits 1999 Gläubigerschutz beantragen. Schließlich wurde das System nicht zuletzt durch Unterstützung des US-Verteidigungsministeriums gerettet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Naja. die... 22. Mai 2008

Naja. die preie waren zu hoch Ich hätte sonnst auch eines genommen. Ich wohne leider in...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /