Abo
  • IT-Karriere:

Steve Ballmer in Ungarn mit Eiern empfangen

Microsoft-Chef weicht Wurfattacke aus

Microsoft-Chef Steve Ballmer ist am vergangenen Montag bei einem Auftritt an der Budapester Corvinus-Universität mit drei Eiern beworfen worden. Hintergrund ist ein umstrittener Rahmenvertrag des ungarischen Staates mit Microsoft.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Bevor Ballmer seinen Vortrag zur Verleihung der Ehrendoktorwürde unter dem Titel "You can change the world" beginnen konnte, erhob sich ein Zuhörer, forderte auf Englisch, Microsoft solle 100 Millionen Euro, die von den ungarischen Steuerzahlern geklaut worden seien, zurückgeben und warf hintereinander drei Eier. Ballmer duckte sich hinter das Rednerpult und konnte so den Geschossen ausweichen. Er rappelte sich schnell wieder auf und scherzte, wie auf einem Video von der Szene deutlich zu verstehen ist: "Das war eine nette Unterbrechung". Der Eierwerfer wurde unter Gelächter von Sicherheitsleuten aus dem Raum geleitet.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. DT Netsolution GmbH, Stuttgart

Er trug ein T-Shirt mit der Aufschrift: "Microsoft = Korruption". Er sei vermutlich ein Student der Universität, schreibt die ungarische Zeitung Index. Sie vermutet weiter, der Eierwerfer habe auf einen Rahmenvertrag des ungarischen Staates mit Microsoft in Höhe von 100 Millionen Euro angespielt. Dieses Geschäft, das vor allem die ungarischen Verwaltungs- und Bildungsinstitutionen betrifft, hatte die ungarische Wettbewerbs- und Verbraucherbehörde (GVH) vor einem Budapester Gericht am 14. März 2008 angefochten. Am Tag des Ballmer-Auftritts sollte der Prozess beginnen. Der zuständige Richter ließ die Gerichtsverhandlung jedoch unerwartet und ohne Erklärung vertagen. Kritiker meinen, der Rahmenvertrag mit Microsoft begünstige die Produkte dieses Unternehmens in Budapest übermäßig und lasse Konkurrenten keine Chance.

Ballmers Reise nach Budapest hatte das Ziel, ein neues Kooperationsabkommen mit der ungarischen Regierung zu schließen, um Computer- und Internetnutzung in Ungarn zu fördern. Vor seinem Auftritt an der Universität war Ballmer im ungarischen Parlament gewesen.

Lebensmittelattacken auf Microsoft-Repräsentanten haben eine gewisse Tradition. Vor zehn Jahren sah sich Microsoft-Gründer Bill Gates in Belgien einem Sahnetortenangriff ausgesetzt. Ballmer wiederum ist bekannt dafür, dass er über ein ausgeprägtes Show-Talent verfügt. Legendär ist sein enthusiastischer Auftritt in seinem Unternehmen mit dem Ausruf: "Ich liebe dieses Unternehmen!".

Microsoft steht derzeit wegen seiner bislang gescheiterten Übernahmepläne für Yahoo unter Druck. Bei seinem Besuch in Budapest bekräftigte Ballmer in einem Interview mit der Wirtschaftswochenzeitung Figyelö, der Komplettaufkauf von Yahoo bleibe weiterhin eine Option.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 529,00€
  3. ab 369€ + Versand

Kampfmittelräum... 22. Mai 2008

Ja Sklaventreiber sind bei manchen Firmen begehrt. Die Angestellten sehen das manchmal...

Süden 22. Mai 2008

Für dich bedeutet kontra Microsoft, dass man ein Linux User ist? ;)

Süden 22. Mai 2008

Den englischen Verlierer schreibt man mit nur einem o -> loser. Ich hoffe, die Eier...

blubber flubber 21. Mai 2008

Ex-Student, würde ich mal annehmen.

reporter ohne... 21. Mai 2008

h_tp://www.youtube.com/watch?v=mtBQ4UCXQeo i love this...


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
      Mobilfunktarife fürs IoT
      Die Dinge ins Internet bringen

      Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
      Von Jan Raehm

      1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
      2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
      3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

        •  /