Abo
  • IT-Karriere:

Adobe will Photoshop per Flash erweiterbar machen

Alle Suite-Programme sollen einheitliche Flash-/Flex-Paletten erhalten

John Nack ist Adobes Produktmanager für Photoshop. In seinem Blog ließ er durchblicken, dass künftig alle Adobe-Programme inklusive Photoshop durch Flash und Flex erweitert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies ist eigentlich keine überraschende Entwicklung. Adobe müsste schon sehr blauäugig sein, wenn man nicht endlich den Weg einschlagen würde, die schwergewichtigen Programme mit Erweiterungsmodulen auszurüsten, die leicht programmiert, plattformunabhängig und mit Online-Kommunikationsmöglichkeiten ausgerüstet sind.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen
  2. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee

Die CS3-Versionen von Flash, Fireworks, Dreamweaver, Illustrator, Bridge und Soundbooth können schon auf diese Weise erweitert werden, teilte Nack mit, auch wenngleich dies nicht einheitlich möglich ist.

Nun will Adobe diese Möglichkeit über die ganze Suite, d.h. den größten Teil seines Produktportfolios hinweg implementieren. Derzeit ist es so, dass z.B. für die drei Anwendungen Photoshop, Illustrator und InDesign jeweils drei spezielle C-Programme entwickelt werden müssen, wenn neue Funktionen integriert werden sollen. Da die genannten drei Anwendungen auf Mac und Windows laufen, verdoppelt sich die Anzahl sogar noch einmal. In Zukunft soll nur noch ein einziges Zusatzprogramm entwickelt werden, das in jeder der drei Anwendungen als Palette zur Verfügung steht. Damit ließe sich z.B. der Photoshop soweit konfigurieren, dass eine ganz persönliche Version mit genau den Funktionen dem Anwender zur Verfügung steht, die er benötigt.

Unter anderem hat Adobe den Entwickler Drew Trujillo, besser bekannt als Dr. Woohoo, eingestellt, der die Integration von Flash/Flex in die Adobe Suite vorantreiben soll. Er hatte schon bei der After-Effects-Flash-Integration seine Finger im Spiel und verband Illustrator mit Flickr.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)

bugz 22. Mai 2008

Adobe sollte lieber mal Flash für IPhone bringen .... da würden sich bestimmt genau...

deck 21. Mai 2008

wobei man bedenken sollte, dass vor 5-10 Jahren noch das Argument der Schriften galt...

Senf 21. Mai 2008

Das mit den Shortcuts nervt wirklich OHNE ENDE! Alles aus einer Suite, und trotzdem mu...

^Andreas... 21. Mai 2008

Kommt vielleicht noch: http://kb.adobe.com/selfservice/viewContent.do?externalId...

Sepps Rache 21. Mai 2008

Mit Johns Vorhaben dürfte Sicherheitsproblemen eine weitere große Tür geöffnet werden...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /