Abo
  • IT-Karriere:

Intel investiert in WiMAX-Netz für Malaysia

Beteiligung an Green Packet für 15 Millionen US-Dollar

Intel Capital, die Venture-Kapital-Gesellschaft des Chipriesen, hat umgerechnet rund 15 Millionen US-Dollar in das WiMAX-Netz investiert, das künftig in Malaysia errichtet werden soll. Es soll die Bevölkerung weiträumig mit einem schnurlosen Internetzugang versorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das geplante Netz ist das erste große kommerzielle WiMAX-Unternehmen in Südostasien, teilte Intel mit. Das Investment ist eine Beteiligung an Green Packet, dem Provider, der das Netz errichten soll. Intel und Green Packets Tochterunternehmen Packet One Networks teilten zudem mit, dass man gemeinsam am Aufbau des landesweiten mobilen WiMAX-Netzes auf IEEE-802.16e-Basis arbeiten will. Der Roll-out des Netzes soll ab Juni 2008 stattfinden.

Stellenmarkt
  1. Stiftung ICP München, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Nach Angaben von Arvind Sodhani, President von Intel Capital und Executive Vice President bei Intel selbst, teilte mit, dass weltweit 280 mobile und fest installierte WiMAX-Netze im Testbetrieb oder bereits im kommerziellen Einsatz sind. 2005 investierte Intel Capital 37 Millionen Australische Dollar in Unwired Australia für den Aufbau weiterer City-Netze nach dem WiMAX-Konzept.

Intel will noch in diesem Jahr eine interne Lösung für Notebooks im Rahmen seines Centrino-2-Paketes vorstellen, das WiMAX und WLAN vereint.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 26,99€

Siga 21. Mai 2008

WiMAX gibts in Deutschland erst dann großflächig, wenn der Bund seine T-Com-Aktien...

dsfadgeqwrqwrqw 21. Mai 2008

Wir leben immer noch in Deutschland. Guten morgen Golem!


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

      •  /