Abo
  • IT-Karriere:

Intel investiert in WiMAX-Netz für Malaysia

Beteiligung an Green Packet für 15 Millionen US-Dollar

Intel Capital, die Venture-Kapital-Gesellschaft des Chipriesen, hat umgerechnet rund 15 Millionen US-Dollar in das WiMAX-Netz investiert, das künftig in Malaysia errichtet werden soll. Es soll die Bevölkerung weiträumig mit einem schnurlosen Internetzugang versorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das geplante Netz ist das erste große kommerzielle WiMAX-Unternehmen in Südostasien, teilte Intel mit. Das Investment ist eine Beteiligung an Green Packet, dem Provider, der das Netz errichten soll. Intel und Green Packets Tochterunternehmen Packet One Networks teilten zudem mit, dass man gemeinsam am Aufbau des landesweiten mobilen WiMAX-Netzes auf IEEE-802.16e-Basis arbeiten will. Der Roll-out des Netzes soll ab Juni 2008 stattfinden.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Nach Angaben von Arvind Sodhani, President von Intel Capital und Executive Vice President bei Intel selbst, teilte mit, dass weltweit 280 mobile und fest installierte WiMAX-Netze im Testbetrieb oder bereits im kommerziellen Einsatz sind. 2005 investierte Intel Capital 37 Millionen Australische Dollar in Unwired Australia für den Aufbau weiterer City-Netze nach dem WiMAX-Konzept.

Intel will noch in diesem Jahr eine interne Lösung für Notebooks im Rahmen seines Centrino-2-Paketes vorstellen, das WiMAX und WLAN vereint.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 3,99€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 137,70€

Siga 21. Mai 2008

WiMAX gibts in Deutschland erst dann großflächig, wenn der Bund seine T-Com-Aktien...

dsfadgeqwrqwrqw 21. Mai 2008

Wir leben immer noch in Deutschland. Guten morgen Golem!


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    •  /