Abo
  • IT-Karriere:

Wählscheibe für Apples iPhone

Erweiterung lässt Retro-Feeling aufkommen

Wer in den 90er Jahren geboren wurde, dürfte sie nur noch aus Erzählungen kennen: Wählscheibentelefone. Früher waren sei allgegenwärtig, heute sind sie durch Tastenblöcke ersetzt, beim iPhone von Apple durch eine berührempfindliche Oberfläche, die eine Tastatur nur noch nachahmt. Für Retrofreunde ist nun eine virtuelle Wählscheibe programmiert worden.

Artikel veröffentlicht am ,


Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Seefelder GmbH, Nürtingen

IDial, so der Name der Erweiterung, ersetzt die standardmäßige virtuelle Wähltastatur des iPhones durch eine funktionsfähige Wählscheibe. Die gewünschte Ziffer muss nicht nur mit einem Finger getroffen, sondern auch bis zum Anschlag gedreht werden, damit sie akzeptiert wird. Natürlich wird das Wählen auch durch Toneffekte begleitet.

iDial
iDial
Die gewählte Ziffer wird sicherheitshalber zusätzlich angezeigt und die Nummer überhalb der Scheibe dargestellt. Die Anwendung "iDial" kann nur auf geknackten iPhones installiert werden. Dazu muss im Installer die Quelle "http://rep.sosiphone.com" eingefügt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

loler 23. Mai 2008

Interessant, ich seh bei Apple andere Preise. Beim MacPro kostet ein Update von 2gb auf...

Moby 22. Mai 2008

Na und, die Idee ist doch geil... und V2 kann dann sicher auch das richtig lange 0er...

Blew 21. Mai 2008

die normalen smartphones bieten doch die Möglichkeit die Daten komplett zu löschen. Bei...

Mr. Gates 21. Mai 2008

Apple macht Microsoft nach?! http://www.youtube.com/watch?v=nRKIDdIaFyE


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /