OLPC 2.0 - Nicholas Negropontes 75-Dollar-Laptop

XO-2 soll 2010 auf den Markt kommen

Nach dem 100-Dollar-Laptop, der unter dem Namen "XO" mittlerweile für rund 188 US-Dollar in Entwicklungs- und Schwellenländern verteilt wird, folgt der 75-Dollar-Laptop alias "XO-2". Tastatur und Display werden durch zwei Touchscreens ersetzt. Das Gerät schrumpft auf die Größe eines Buches.

Artikel veröffentlicht am ,

75-Dollar-Laptop XO-2
75-Dollar-Laptop XO-2
Nicholas Negroponte stellte mit seiner Initiative "One Laptop per Child" (OLPC) am Dienstag die zweite Generation eines Bildungsnotebooks für Kinder in Entwicklungs- und Schwellenländern vor. Das XO-2 soll neue Lernkonzepte ermöglichen und die Hardwarekosten weiter senken. Das erste Modell wurde seit November 2007 rund 600.000-mal produziert.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Web-Developer (m/w/d)
    MEDIENGRUPPE KLAMBT, Hamburg
  2. SAP Entwickler (m/w/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst
Detailsuche

Obwohl das ursprüngliche Ziel, ein Notebook für 100 US-Dollar zu bauen, mit dem XO klar verfehlt wurde, setzt sich die Initiative mit dem zweiten Modell ein noch ehrgeizigeres Ziel: Das XO-2 soll unter 75 US-Dollar kosten. Ermöglichen sollen dies neue Entwicklungen im Bereich der Display- und Prozessortechnik sowie anderen Hardwarekomponenten.

75-Dollar-Laptop XO-2
75-Dollar-Laptop XO-2
Auch beim Stromverbrauch soll das neue Gerät besser abschneiden. Benötigt das XO noch zwischen 2 und 4 Watt und damit rund ein Zehntel eines herkömmlichen Notebooks, soll das XO-2 mit nur 1 Watt auskommen. Dies soll vor allem Kindern in entlegenen Gegenden mit eingeschränkter oder fehlender Stromversorgung helfen. Der Akku des Gerätes wird sich mit einer Handkurbel aufladen lassen, wie es sie auch für das erste Modell gibt.

Das XO-2 wird kleiner werden als der Erstling: Die Grundfläche wird im Vergleich zum XO halbiert. Dadurch wird das neue Notebook nicht größer als ein normales Buch ausfallen. Das Gehäuse wird weiterhin grün-weiß gefärbt.

Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

75-Dollar-Laptop XO-2
75-Dollar-Laptop XO-2
Große Änderungen sind für Display und Tastatur geplant: Beide werden durch Touchscreens ersetzt. Das XO-2 lässt sich dadurch aufgeklappt wie ein Buch halten. Die beide Bildschirme lassen sich aber auch wie ein einzelner großer ansprechen. Die Tastatur wird lediglich auf dem Bildschirm angezeigt, wobei für kleine Kinder ein vereinfachtes Eingabefeld genutzt werden kann. Entwickeln soll das Display die Firma Pixel Qi, die von der ehemaligen OLPC-Technikchefin Mary Lou Jepsen Anfang 2008 gegründet wurde.

2010 soll das XO-2 fertig sein und ausgeliefert werden. Zuvor plant die Initiative aber noch eine überarbeitete Version des ersten Modells. Das XO-1.5 soll mit weniger Bauteilen auskommen als das ursprüngliche XO, das nun XO-1 genannt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


funnyMic 27. Mai 2008

Also ich find die Idee klasse und würd auch mehr als 75$ dafür zahlen. Das ist doch das...

Kokospalme 21. Mai 2008

Ich würde es nicht nur für den Preis kaufen, sondern am liebsten für das doppelte und...

huahuahua 21. Mai 2008

Tja, die Gurke...äch oder besser "Ente"(?) erst zu 2010 anzukündigen hat schon seinen...

Ekelpack 21. Mai 2008

Das ist ein ganz normaler "falscher Freund". Davon gibt es in der deutschen Sprache...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /