Abo
  • Services:

Greenpeace: Spielkonsolen enthalten gefährliche Materialien

Erhöhte Giftstoffkonzentrationen in Xbox 360, PlayStation 3 und Wii

"Playing Dirty", so nennt Greenpeace seine Analyse aktueller Spielkonsolen. In den Geräten von Microsoft, Sony und Nintendo fand die Umweltschutzorganisation zum Teil deutlich erhöhte Konzentrationen gesundheitsschädlicher Materialien. Eigentlich, so Greenpeace, gehörten diese Konsolen verboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Greenpeace hat die Xbox 360 von Microsoft, die PlayStation 3 von Sony und die Wii von Nintendo untersucht. Dabei sind die Umweltaktivisten auf gefährliche Stoffe wie Phthalat, Beryllium, Bromid und Polyvinylchlorid gestoßen. Im Report mit dem Titel Playing Dirty schreibt Greenpeace: Wenn die Spielkonsolen rechtlich als "Spielzeug" eingeordnet würden, dürften sie im Hinblick auf die Verwendung giftiger Materialien im Gebiet der EU überhaupt nicht auf den Markt gebracht werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Dass es auch anders geht, zeigen einige Elemente der Konsolen, über die sich Greenpeace lobend äußert. So kommen die elektrischen Kontakte in der Ninteno Wii ohne Beryllium aus - Xbox 360 und PlayStation 3 enthalten den Stoff allerdings. Er kann laut Greenpeace beim Recycling oder bei der sonstigen Weiterverarbeitung zu schweren Lungenkrankheiten führen. Greenpeace verweist außerdem auf frühere Untersuchungen von Laptops und Mobiltelefonen, bei denen die Hersteller nach dem Fund ähnlich bedenklicher Materialen ungefährlichen Ersatz gefunden hatten.

Greenpeace prangert außerdem an, Spielkonsolen würden am Ende ihres Lebenszyklus oft einfach weggeworfen und landeten auf unsicheren Mülldeponien in Entwicklungsländern, wo sie die Umwelt und die Gesundheit der Arbeiter beeinträchtigten.

Bereits früher hat Greenpeace sich mit Konsolen beschäftigt. Legendär ist der Fall von Nintendo, die Ende letzten Jahres bei einer Öko-Studie mit insgesamt null Punkten abgeschnitten hatten. Das japanische Unternehmen hatte sich schlicht geweigert, überhaupt Angaben zu Inhaltsstoffen oder zur Rücknahme zu machen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)
  3. 279€
  4. 599€

Fibi 09. Jan 2010

Wenn man ein Nerd ist nimmt man natuerlich sein "Hobby" als erstes in Schutz. Ich denke...

MxH 24. Mai 2008

Nachtrag: wenn sie es können, müste grenpace nicht mehr betteln gehen ;)

mercury02 21. Mai 2008

ich. Greanpeece.

nikotinkiemenha... 21. Mai 2008

bitte die spielkonsole aufrollen, auf handliche größe bringen, anzünden und eine...

muedeslaecheln 21. Mai 2008

Dein Humor jedenfalls schon...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /