Abo
  • Services:

Blender 2.46 - auf dem Weg zu besseren Render-Hasen

Freie 3D-Software profitiert von der Arbeit am Blender-Kurzfilm "Big Buck Bunny"

Die freie 3D-Modeling und -Render-Software Blender ist mittlerweile in der Version 2.46 erhältlich, die auch als "Bunny" bezeichnet wird. Die Verbesserungen und Erweiterungen, die sie erfahren hat, verdankt sie auch dem in Arbeit befindlichen Blender-Kurzfilm "Big Buck Bunny". Auch für Spieleentwickler bietet Blender Neues.

Artikel veröffentlicht am ,

Blender 2.46 - Fell-Rendering am Beispiel eines Comic-Chinchillas
Blender 2.46 - Fell-Rendering am Beispiel eines Comic-Chinchillas
Die neue Blender-Version 2.46 verfügt über ein komplett neugeschriebenes Partikelsystem, das auch komplexere Tools für Haar- und Fell-Styling erlaubt, deutlich bessere Physiksimulation bietet, die Animation von "Boids" (Bird-oids, Teil simulierter Schwärme bzw. Herden) ermöglicht und auch Explosionen unterstützt. Das Rendering von Haar, Fell und Gras soll nun mit höherer grafischer Qualität erfolgen, dennoch schneller sein und weniger Speicherbedarf haben.

Inhalt:
  1. Blender 2.46 - auf dem Weg zu besseren Render-Hasen
  2. Blender 2.46 - auf dem Weg zu besseren Render-Hasen

Blender 2.46
Blender 2.46
Ab Blender 2.46 ist es möglich, glänzende Reflexionen (Glossy Reflections) zu berechnen. Weiche Schatten (Soft Shadows) beim Raytracing sind außerdem für alle Leuchtquellen möglich, zudem unterstützt es mittlerweile adaptives Sampling. Die Renderpipeline unterstützt nun unter anderem auch Kantenglättung für High Dynamic Range (HDR) und Compositing. Das Blender-Team verspricht zudem eine schnellere Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion). Bei diesem Rendermodus werden weniger sichtbare Bereiche abgedunkelt, um eine physikalisch nicht korrekte, aber akzeptable Umgebungsbeleuchtung zu simulieren.

Project Peach: Vogel aus 'Big Bucks Bunny'
Project Peach: Vogel aus 'Big Bucks Bunny'
Dazu kommen laut Beschreibung noch ein Mesh-Deformationssystem, eine Kleidungssimulation, überarbeitete Editoren, ein erweitertes Begrenzungssystem (Constraint System) für realistischer animierte 3D-Kreaturen sowie ein neuer Bild-, Material- und Texturbetrachter. Bei den Python Scripts und der API gab es ebenfalls einige Erweiterungen und Verbesserungen. Neues gibt es auch bei den Armatures, kinetischen Gefügen, die nun Knochengruppen, veränderbare Knochenfarben, automatische Farbgebung und weitere Funktionen für das Rigging mit sich bringen.

Für die Simulation von Partikeln, weichen Körpern und Kleidung wird nun ein einheitliches System zum Caching und der Berechnung verwendet, außerdem erlaubt eine "Continue Physics" genannte Funktion, dass die Simulation unabhängig vom derzeitigen Einzelbild (Frame) in Echtzeit weiter läuft.

Blender 2.46 - auf dem Weg zu besseren Render-Hasen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

LinuxUser 27. Mai 2008

Dem kann ich nur zustimmen. Ist eines der Vorzeige-Projekte der OSS-Szene. Btw...

karumba 21. Mai 2008

beeindruckend! ich render leider nicht (kanns nicht).

3D interessiert 20. Mai 2008

Danke für Eure ausführlichen und hilfreichen Antworten! (das wollte ich nicht vergessen...

maxel 20. Mai 2008

ich finde das 3 dimensionale Weltbild mit der Z Achse welche in ihrer positiven Richtung...

Ente 20. Mai 2008

DAS IST DAS ENDE VON GOLEM!


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /