Videoload verkauft Sony-Filme zum Selbstbrennen

Telekom erweitert die Zusammenarbeit mit Sony

Die Telekom darf über ihren Onlinefilm-Shop Videoload nun auch Filme von Sony verkaufen, die Kunden über das Internet herunterladen und auf DVD brennen können. Der Vertrag umfasst alle DVD-Neuerscheinungen aus dem Hause Sony sowie ausgewählte Titel aus der Sony-Filmbibliothek.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang vermietet Videoload Filme von Sony nur, die mit DRM versehenen Dateien können also nur für kurze Zeit betrachtet werden. Nun wird die Zusammenarbeit erweitert, so dass Videoload-Kunden Filme von Sony online erwerben, herunterladen und brennen können.

Stellenmarkt
  1. SAP Junior Business Consultant - Treasury und Darlehen (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring
  2. Spezialist Tarifimplementierung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
Detailsuche

Die Filme erscheinen gleichzeitig mit dem DVD-Verkaufsstart und werden in der Regel günstiger als im Handel angeboten. Das verspricht zumindest die Telekom. Im Kaufpreis enthalten ist das Nutzungsrecht für weitere Kopien auf anderen PCs und teilweise auch für weitere portable Endgeräte.

Die selbst gebrannten DVDs laufen in jedem handelsüblichen DVD-Spieler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Zelos 20. Mai 2008

Oh je, wieder Trolle im Forum ;-) Naja, hätte Videoload einfach einen Shop gemacht...

Zelos 20. Mai 2008

Dieses Recht hast du schon bei den meisten DVDs. per dd kopieren, mit handbrake...

Lino 20. Mai 2008

Ein nachteil wird wohl auch die Qualität sein. Zumindestens bezweifleich mal High Quality...

Jay Äm 20. Mai 2008

Ist doch u.U. sogar heute schon so. Du drehst ein Filmchen, machst es öffentlich - und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /