Vodafone, AT&T und Blackstone wollen Huaweis Handysparte

Gebote für Teilhabe liegen bei circa 2 Milliarden US-Dollar

Die Mobilfunkbetreiber Vodafone und AT&T sowie der Finanzinvestor Blackstone wollen über 50 Prozent an Huaweis Handysparte erwerben. Das berichtet die South China Morning Post unter Berufung auf informierte Kreise. Die Gebote für den Anteil an dem chinesischen Konzern sollen bei circa 2 Milliarden US-Dollar liegen. Anfang Mai 2008 war bekannt geworden, dass Huawei einen Partner für seine Endgeräteabteilung sucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Über eine enge Verbindung zu westlichen Konzernen hofft das Privatunternehmen sich leichter in den nordamerikanischen Markt einkaufen zu können. Die geplante Milliardenübernahme des US-Netzwerkausrüsters 3Com, die Huawei zusammen mit dem US-amerikanischen Finanzinvestor Bain Capital stemmen wollte, war Ende März 2008 endgültig gescheitert. US-Behörden hatten den 2,2-Milliarden-Dollar-Deal blockiert. Das Komitee für Auslandsinvestitionen CFIUS (Committee on Foreign Investment in the United States) wollte verhindern, dass Technologien, wie die für Intrusion Detection-Systeme, die die 3Com-Sparte TippingPoint für das US-Verteidigungsministerium und weitere Regierungsstellen liefert, in chinesische Hände fallen. Huawei-Gründer Ren Zhengfei sagt man in den USA Verbindungen zum chinesischen Militär nach. Vertreter des Konzerns haben die Vorwürfe zurückgewiesen und betont, man wolle nur 21,5 Prozent an 3Com erwerben.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) iSeries
    Hugo Benzing GmbH & Co. KG, Korntal-Münchingen
  2. Trainee IT (m/w/d)
    DZ Bank AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Wie die in Hongkong erscheinende Tageszeitung erfahren haben will, gibt es weitere Interessenten für den Anteil an Huaweis Mobiltelefon-Herstellung: Dazu gehören Verizon Communications und die Finanzinvestoren TPG und Kohlberg Kravis Roberts (KKR). Offizielle Angebote müssen in der nächsten Woche am Huawei-Hauptsitz in Shenzhen vorliegen.

Laut der Zeitung plant Huawei in diesem Jahr den Verkauf von 50 Millionen Mobiltelefonen und Datenkarten. 2007 wurden 20 Millionen verkauft, so der Bericht. Der einheimische Konkurrent ZTE soll im Jahr 2007 31 Millionen Handys und Datenkarten abgesetzt haben. Für 2008 hat ZTE sich ebenfalls die 50-Millionen-Marke gesetzt.

Kerngeschäft Huaweis ist die Ausrüstung von Telekommunikationsnetzwerken. Im Januar 2007 hatte die Firma nach eigenen Angaben 60.000 Beschäftigte. Im eigenen Land hatte der Ausrüster über 30.000 Entwickler und Ingenieure unter Vertrag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Visual Studio Code im Web mit Gitpod
Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
Von Kristof Zerbe

Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
Artikel
  1. Informationsfreiheit: Beauftragte fordern Veraktung von Chatnachrichten
    Informationsfreiheit
    Beauftragte fordern Veraktung von Chatnachrichten

    Die Informationsfreiheitsbeauftragten Deutschlands stellen fest: SMS- und Chatnachrichten sollen veraktet werden - und somit via IFG anfragbar sein.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. KKR: Telekom könnte diese Woche ihre Funktürme verkaufen
    KKR
    Telekom könnte diese Woche ihre Funktürme verkaufen

    Drei US-Infrastrukturinvestoren sollen führend bei den Angeboten für die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm sein, die mit rund 20 Milliarden US-Dollar bewertet wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /