Abo
  • IT-Karriere:

Vodafone, AT&T und Blackstone wollen Huaweis Handysparte

Gebote für Teilhabe liegen bei circa 2 Milliarden US-Dollar

Die Mobilfunkbetreiber Vodafone und AT&T sowie der Finanzinvestor Blackstone wollen über 50 Prozent an Huaweis Handysparte erwerben. Das berichtet die South China Morning Post unter Berufung auf informierte Kreise. Die Gebote für den Anteil an dem chinesischen Konzern sollen bei circa 2 Milliarden US-Dollar liegen. Anfang Mai 2008 war bekannt geworden, dass Huawei einen Partner für seine Endgeräteabteilung sucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Über eine enge Verbindung zu westlichen Konzernen hofft das Privatunternehmen sich leichter in den nordamerikanischen Markt einkaufen zu können. Die geplante Milliardenübernahme des US-Netzwerkausrüsters 3Com, die Huawei zusammen mit dem US-amerikanischen Finanzinvestor Bain Capital stemmen wollte, war Ende März 2008 endgültig gescheitert. US-Behörden hatten den 2,2-Milliarden-Dollar-Deal blockiert. Das Komitee für Auslandsinvestitionen CFIUS (Committee on Foreign Investment in the United States) wollte verhindern, dass Technologien, wie die für Intrusion Detection-Systeme, die die 3Com-Sparte TippingPoint für das US-Verteidigungsministerium und weitere Regierungsstellen liefert, in chinesische Hände fallen. Huawei-Gründer Ren Zhengfei sagt man in den USA Verbindungen zum chinesischen Militär nach. Vertreter des Konzerns haben die Vorwürfe zurückgewiesen und betont, man wolle nur 21,5 Prozent an 3Com erwerben.

Stellenmarkt
  1. Stadt Bochum, Bochum
  2. se commerce GmbH, Gersthofen

Wie die in Hongkong erscheinende Tageszeitung erfahren haben will, gibt es weitere Interessenten für den Anteil an Huaweis Mobiltelefon-Herstellung: Dazu gehören Verizon Communications und die Finanzinvestoren TPG und Kohlberg Kravis Roberts (KKR). Offizielle Angebote müssen in der nächsten Woche am Huawei-Hauptsitz in Shenzhen vorliegen.

Laut der Zeitung plant Huawei in diesem Jahr den Verkauf von 50 Millionen Mobiltelefonen und Datenkarten. 2007 wurden 20 Millionen verkauft, so der Bericht. Der einheimische Konkurrent ZTE soll im Jahr 2007 31 Millionen Handys und Datenkarten abgesetzt haben. Für 2008 hat ZTE sich ebenfalls die 50-Millionen-Marke gesetzt.

Kerngeschäft Huaweis ist die Ausrüstung von Telekommunikationsnetzwerken. Im Januar 2007 hatte die Firma nach eigenen Angaben 60.000 Beschäftigte. Im eigenen Land hatte der Ausrüster über 30.000 Entwickler und Ingenieure unter Vertrag.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr

Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /