Abo
  • Services:

Comcast kooperiert mit Peer-to-Peer-Anbieter

Effizientere Netznutzung durch Peer-to-Peer-Technik

Der US-Kabelnetzbetreiber Comcast hat eine Kooperation mit dem Unternehmen GridNetworks geschlossen. GridNetworks hat mit GridCast ein Peer-to-Peer-System entwickelt, über das hochauflösende Videos über das Internet übertragen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kooperationsgespräche fielen in eine Zeit, in der Comcast mit einer Reihe von Partnern daran arbeite, mit Peer-to-Peer-Lösungen (P2P) Netzkapazitäten besser zu nutzen, so das Unternehmen. "Wir sind an der Anwendung von P2P-Konzepten in einer Weise interessiert, die die Qualität für den Nutzer in den Vordergrund stellt, die rechtmäßige Auslieferung urheberrechtsgeschützter Inhalte ermöglicht und dabei die Netze effizient ausnutzt", erklärte Comcast-Technikchef Tony Werner.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Neben der Kooperation kündigte Comcast eine Investition in GridNetworks an. Über die Höhe machten die Partner keine Angaben.

Trotz der Kooperation mit GridNetworks gilt Comcast nicht als Freund von P2P-Anwendungen. Im Herbst 2007 wurde bekannt, dass der Kabelnetzbetreiber den Datentausch über das P2P-Protokoll BitTorrent blockiert, was in den USA eine Debatte über Netzneutralität ausgelöst hat. In der vergangenen Woche haben Forscher am Max-Planck-Institut für Softwaresysteme in einer Studie dargelegt, dass Comcast BitTorrent systematisch und dauerhaft blockiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Philipp Taprogge 20. Mai 2008

Hi all, Das passt doch klar ins Schema. Erst BT und Co. aus dem Netz verbannen und dann...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /