Abo
  • Services:

Ulteo: Linux unter Windows ohne Virtualisierung

"Ulteo Virtual Desktop" basiert auf coLinux

Mit dem "Ulteo Virtual Desktop" bietet Ulteo eine Möglichkeit, Linux-Applikationen unter Windows zu nutzen. Dabei setzt Ulteo auf dem Open-Source-Projekt coLinux auf, das eine Portierung des Linux-Kernels anbietet, die unter Windows läuft.

Artikel veröffentlicht am ,

Ulteo Virtual Desktop
Ulteo Virtual Desktop
Die auf coLinux basierende Lösung von Ulteo soll besonders schnell sein, da eine allgemeine Virtualisierung entfällt und der Linux-Kernel direkt unter Windows läuft. Zudem können so einzelne Linux-Applikationen direkt unter der Windows-Oberfläche genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. HELBAKO GmbH, Heiligenhaus
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Einmal installiert zeigt der Ulteo Virtual Desktop ein Menü, aus dem heraus sich einzelne Applikationen wie Firefox, Thunderbird oder OpenOffice.org starten lassen. Auch ein Zugriff auf Drucker und Soundkarten ist laut Ulteo möglich.

Der Ulteo Virtual Desktop steht in einer Beta-Version ab sofort unter ulteo.com zum Download bereit. Hinter dem Unternehmen steckt der einstige Mandrake-Gründer Gaël Duval.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei Caseking kaufen
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

matth46 27. Jun 2009

http://andlinux.org/wiki/index.php5?title=Howto:_configure_ubuntu_with_gnome_desktop

<bxcy 08. Jul 2008

Wine emuliert nicht wie Virtual PC die komplette Hardware. Ulteo auch nicht.. Wine gibt...

mg 27. Mai 2008

UND iHR iDIOTAS: Das ist nichtmal ne richtige Alpha! Einfach mal auf die Website gucken...

M3D 21. Mai 2008

Es sind doch immer nur 3 Farben (RGB). Lollinger

nate 20. Mai 2008

Ja, schon klar. Nur warum? Das hat mit dem Thema des Threads und insbesondere meines...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /