Abo
  • Services:

Ärger für Mininova

BREIN-Stiftung will die BitTorrent-Suchmaschine vor Gericht bringen

Die niederländische BREIN-Stiftung, die Autoren, Künstler und Musikproduzenten vertritt, will der BitTorrent-Suchmaschine Mininova an den Kragen. Gespräche mit den Mininova-Betreiben hätten nicht den gewünschten Erfolg gebracht, daher will die Stiftung nun gerichtlich gegen Mininova vorgehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Ansicht der BREIN-Stiftung verfolgt Mininova ein illegales Geschäftsmodell und profitiere in großem Maße von den Urheberrechtsverletzungen die mit Hilfe des eigenen Dienstes begangen werden. Laut BREIN hat Mininova monatlich rund 30 Millionen Besucher, zählt 5 Milliarden Torrent-Downloads und erzielt angeblich Werbeeinnahmen von mehreren hunderttausend Euro.

Mehr als 90 Prozent der über Mininova angebotenen Torrents sei illegal, so die BREIN-Stiftung weiter. Daher reiche es nicht aus, wenn Mininova einzelne illegale Torrents entfernt, auf die sie Rechteinhaber hinweisen. Doch Gespräche mit den Mininova-Betreibern darüber hätten nicht das gewünschte Ergebnis gebracht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,86€
  2. 2,49€
  3. (-80%) 5,55€

honkidonk 23. Jun 2008

Ich fand den Vergleich zu einer Suchmaschine der allein Nazikram findet sehr schön. Hier...

Doc Angelo 20. Mai 2008

Dann mach doch mal Deinen Werbungsblocker aus...

genab.de 20. Mai 2008

wenn du eine Straftat unterstützt schon auch indirekt ist in Deutshcland alles verboten...

Doc Angelo 20. Mai 2008

Guten Tag, ich hätte da eine Geschäftsidee: Ich möchte ein Geschäft aufmachen, in dem...

Zelos 20. Mai 2008

Das sowieso. Aber manchmal haben sie ja kaufwürdige Produkte, die die Leute dann aber...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /