Abo
  • Services:

Napster: Über 6 Millionen Musiktitel im MP3-Format

MP3-Datei mit 256 KBit/s für 0,99 US-Dollar

Mehr als 6 Millionen Musiktitel bietet der Onlinemusikhändler Napster an, nun auch im DRM-freien MP3-Format. Neben Titeln von allen großen Plattenfirmen verfügt Napster nach eigenen Angaben auch über das größte Angebot an Independent-Musik.

Artikel veröffentlicht am ,

Das bereits im Januar 2008 angekündigte Angebot soll 6 Millionen einzelne Titel beinhalten, erklärte Firmenchef Chris Gorog. "Es ist ein großer Erfolg, dass wir es bis hierher geschafft haben", sagte er. "Damit spielen wir in einer Liga, die für Napster sehr wichtig ist, aber auch für die gesamte digitale Musikbranche."

Stellenmarkt
  1. Stadt Geretsried, Geretsried bei München
  2. IDS GmbH, Ettlingen

Napster rühmt sich, nun über das größte MP3-Angebot auf dem Markt zu verfügen. Der eigene Shop biete 50 Prozent mehr Titel an als jeder andere MP3-Shop. Die Betonung liegt dabei auf MP3.

Angeboten werden die Stücke als DRM-freie MP3-Dateien in einer Qualität von 256 KBit/s zu einem Preis in der Regel von 0,99 US-Dollar pro Einzeltitel und 9,99 US-Dollar für ein Album.

Auf der deutschen Napster-Seite ist allerdings noch nichts von dem neuen Angebot zu finden. "Eine Ausweitung des Angebotes auf Europa ist zeitnah geplant. Genauere Zeitangaben sind aktuell leider nicht möglich", erklärte Bettina Maul, Marketing Director Europe bei Napster, auf Nachfrage gegenüber Golem.de.

Bislang verkauft Napster Musik nur im Format Windows Media Audio (WMA), wobei die Dateien mit DRM versehen sind. WMA findet aber weiterhin beim Abo-Angebot, "To Go" in Napsters Kerngeschäft Verwendung. Napster gab hier am 31. März 2008 an, 760.000 regelmäßig zahlende Abonnenten zu haben. Mit Napster "To Go" können Nutzer unbegrenzt Musik herunterladen, diese aber nur nutzen, solange eine monatliche Gebühr von 12,95 US-Dollar oder 14,95 US-Dollar entrichtet wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

stefan531 20. Dez 2008

50 cent eminem söhne mannheim die firma akon buh schido

sypho 22. Mai 2008

nur weils drunter steht heisst es net, dass dazu passt...

Puh 21. Mai 2008

Bei Clipinc bekommst die Top100 Singlecharts Germany + dazugehörige Alben in 256KBit/s...

Puh 21. Mai 2008

Quatsch, es gibt genügend kostenlose Sender ohne oder sehr wenig Gequatsche. Ausserdem...

MusicLover 20. Mai 2008

So ganz verstehe ich Deinen Standpunkt nicht. Wo ist denn nun das Problem, das Du...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /