Abo
  • Services:

Canon forscht an Brennstoffzellen für Digitalkameras

Patentantrag eingereicht

Die Stromversorgung von Digitalkameras ist kein leichtes Unterfangen. Zum einen erwarten die Kunden, mit einer Ladung hundert Bilder und mehr schießen zu können, zum anderen sollen die Kameras kompakt bleiben. Profifotografen wünschen noch viel größere Akkukapazitäten für tausende von Bildern. Hier könnte die Brennstoffzellentechnik helfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon hat in den USA einen Patentantrag unter der Nummer 20080081236 eingereicht, in dem ein System beschrieben wird, mit dem man DSLRs und andere kleine Elektronikgeräte mit Strom per Brennstoffzelle versorgen könnte.

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, Manching bei Ingolstadt
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Wie Canon in dem Patentantrag ausführt, ist die Brennstoffzellentechnik für kleine Geräte eigentlich nur schlecht geeignet. Die Spiegelbewegung in DSLRs beispielsweise sorgt für plötzliche Laststromveränderungen. Canon behauptet in seinem Patentantrag jedoch, für dieses Problem eine Lösung gefunden zu haben.

Der Patentantrag zeigt leider nicht, wie Canon den Energiespender in DSLRs integrieren will. Denkbar ist ein System ähnlich wie beim Hochformatgriff, in dem schon jetzt Zusatzakkus untergebracht werden.

Ein möglicher Partner für Canon ist MTI Micro. Dieses Unternehmen hatte Anfang Mai 2008 mitgeteilt , dass man zusammen mit einem japanischen Unternehmen eine Brennstoffzell-Stromversorgung für Digitalkameras entwickeln will. Dieses Unternehmen könnte Canon sein. Prototypen sollen noch in diesem Monat vorliegen, hieß es seitens MTI Micro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,99€ (versandkostenfrei)
  2. 249,00€ (Bestpreis!)
  3. ab 194,90€
  4. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)

Fotograf 21. Mai 2008

Sorry, verschrieben. Die Lumix-Reihe ist natürlich nicht von Pentax sondern von...

ff55 20. Mai 2008

Also ehrlich gesagt: Wundern würde mich das nicht. Und die Konsumenten würden Canon für...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    •  /