Abo
  • IT-Karriere:

Interview: Weniger Sex durch Onlinerollenspiele?

Golem.de: Die Frage der Praxistauglichkeit dieser Idee einmal außen vor gelassen: Wäre solch ein "Demokratie-MMOG" nicht äußerst langweilig?

Stellenmarkt
  1. Optimol Instruments Prüftechnik GmbH, München
  2. MEPA- Pauli und Menden GmbH, Bonn

Castronova: Man könnte das schon so hinbekommen, dass es Spaß macht. Leicht ist das nicht: Ich habe selbst mal versucht, ein Spiel über Shakespeare zu machen. Ich dachte, es würde Spaß machen, aber es war unfassbar öde. Aber ich bin überzeugt, ein Spiel kann gleichzeitig Spaß machen und Inhalte vermitteln. Schließlich kann Demokratie sehr aufregend sein, die US-Vorwahlen sind ein ungeheuer spannendes "Spiel".

Golem.de: MMOGs werden von Wirtschaftsunternehmen entwickelt, die damit teilweise, siehe Blizzard, extrem viel Geld verdienen. Wie wird das in fünf Jahren sein: Haben wir dann noch ein oder zwei "Mega Corporations" im Sinne William Gibsons, die alle virtuellen Welten kontrollieren?

Castronova: Ich finde die nächsten fünf Jahre schwieriger vorherzusagen als die nächsten 50. In 50 Jahren, davon bin ich überzeugt, wird es eine riesige Vielfalt von Firmen geben, die viele, viele unterschiedliche virtuelle Welten anbieten werden.

Golem.de: Werden diese Welten miteinander verbunden sein und quasi ein neues Internet bilden?

Castronova: Ja und nein. Es wird Erstens vermutlich eine Koalition verbundener Welten geben, sofern das mehr Effizienz bringt. In etwa so wie in Second Life, wo Koalitionen die ökonomischen und sozialen Interaktionen verbessern. Und es gibt Bestrebungen, eine Art "Avatar-Standard" zu entwickeln, damit ich meine Figur von einem MMOG ins nächste mitnehmen kann. Den werden aber vermutlich nur die MMOGs der zweiten Reihe wirklich benutzen, Blizzard etwa dürfte daran keinerlei Interesse haben.

Es wird zweitens auch ein Universum von separaten, abgeschotteten Welten geben, die eine große Bandbreite menschlicher Fantasien bedienen. Jeder Traum, den ein menschliches Wesen haben kann, wird innerhalb einer dieser virtuellen Welten zu finden sein.

Golem.de: Dann werden unsere Kinder also beispielsweise in der Greenpeace-Welt die virtuelle Natur retten und in der Deutschland-Welt ihre Freunde treffen?

Castronova: Ja, aber auf Wunsch in einem Deutschland, wie es hätte sein können - wo etwa der Erste Weltkrieg niemals stattgefunden hat. Und es gäbe eine Welt, in der Frankreich das 21. Jahrhundert dominiert. Auch wenn das manche Franzosen sicher schon heute glauben. [von Jörg Langer]

 Interview: Weniger Sex durch Onlinerollenspiele?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

SinfullySonic2006 02. Nov 2008

Die sexuellen Madchen hier--->>>SinfullySonic2006@wikichat.com

SinfullySonic2006 12. Okt 2008

Die sexuellen Mädchen hier--->>>SinfullySonic2006@wikichat.com

FranUnFine 21. Mai 2008

Bei Jennifer Government Nationstates kannst du auch eine Diktatur errichten. ;)

Fritzl 21. Mai 2008

Lass meine Mudder ausm Spiel, dann lass ich deine ausm Keller! :P

Ich und ich 20. Mai 2008

Respekt und danke :-)


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    •  /