Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: Weniger Sex durch Onlinerollenspiele?

Golem.de: Die Frage der Praxistauglichkeit dieser Idee einmal außen vor gelassen: Wäre solch ein "Demokratie-MMOG" nicht äußerst langweilig?

Castronova: Man könnte das schon so hinbekommen, dass es Spaß macht. Leicht ist das nicht: Ich habe selbst mal versucht, ein Spiel über Shakespeare zu machen. Ich dachte, es würde Spaß machen, aber es war unfassbar öde. Aber ich bin überzeugt, ein Spiel kann gleichzeitig Spaß machen und Inhalte vermitteln. Schließlich kann Demokratie sehr aufregend sein, die US-Vorwahlen sind ein ungeheuer spannendes "Spiel".

Anzeige

Golem.de: MMOGs werden von Wirtschaftsunternehmen entwickelt, die damit teilweise, siehe Blizzard, extrem viel Geld verdienen. Wie wird das in fünf Jahren sein: Haben wir dann noch ein oder zwei "Mega Corporations" im Sinne William Gibsons, die alle virtuellen Welten kontrollieren?

Castronova: Ich finde die nächsten fünf Jahre schwieriger vorherzusagen als die nächsten 50. In 50 Jahren, davon bin ich überzeugt, wird es eine riesige Vielfalt von Firmen geben, die viele, viele unterschiedliche virtuelle Welten anbieten werden.

Golem.de: Werden diese Welten miteinander verbunden sein und quasi ein neues Internet bilden?

Castronova: Ja und nein. Es wird Erstens vermutlich eine Koalition verbundener Welten geben, sofern das mehr Effizienz bringt. In etwa so wie in Second Life, wo Koalitionen die ökonomischen und sozialen Interaktionen verbessern. Und es gibt Bestrebungen, eine Art "Avatar-Standard" zu entwickeln, damit ich meine Figur von einem MMOG ins nächste mitnehmen kann. Den werden aber vermutlich nur die MMOGs der zweiten Reihe wirklich benutzen, Blizzard etwa dürfte daran keinerlei Interesse haben.

Es wird zweitens auch ein Universum von separaten, abgeschotteten Welten geben, die eine große Bandbreite menschlicher Fantasien bedienen. Jeder Traum, den ein menschliches Wesen haben kann, wird innerhalb einer dieser virtuellen Welten zu finden sein.

Golem.de: Dann werden unsere Kinder also beispielsweise in der Greenpeace-Welt die virtuelle Natur retten und in der Deutschland-Welt ihre Freunde treffen?

Castronova: Ja, aber auf Wunsch in einem Deutschland, wie es hätte sein können - wo etwa der Erste Weltkrieg niemals stattgefunden hat. Und es gäbe eine Welt, in der Frankreich das 21. Jahrhundert dominiert. Auch wenn das manche Franzosen sicher schon heute glauben. [von Jörg Langer]

 Interview: Weniger Sex durch Onlinerollenspiele?

eye home zur Startseite
SinfullySonic2006 02. Nov 2008

Die sexuellen Madchen hier--->>>SinfullySonic2006@wikichat.com

SinfullySonic2006 12. Okt 2008

Die sexuellen Mädchen hier--->>>SinfullySonic2006@wikichat.com

FranUnFine 21. Mai 2008

Bei Jennifer Government Nationstates kannst du auch eine Diktatur errichten. ;)

Fritzl 21. Mai 2008

Lass meine Mudder ausm Spiel, dann lass ich deine ausm Keller! :P

Ich und ich 20. Mai 2008

Respekt und danke :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Bremen
  2. flexis AG, Olpe
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. Mi Notebook Air

    Xiaomi baut Quadcore und Nvidia-Grafik ein

  2. Amazon Go

    Kassenloser Supermarkt öffnet

  3. Microsoft

    Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten

  4. Künstliche Intelligenz

    Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles

  5. Gemeinsame Bearbeitung

    Office für Mac wird teamfähig

  6. Lieferengpässe

    Große Nachfrage nach E-Smart überrascht Hersteller

  7. Rocketlab

    Billigrakete startet erfolgreich in Neuseeland

  8. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  9. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  10. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz
  3. Verbraucherschutz Bundeskartellamt checkt Vergleichsportale

  1. irgendwie hoffe ich, dass SCOTUS gegen MS...

    SJ | 09:45

  2. Re: KAnn man das Teil auch in Aktion sehen..

    toastedLinux | 09:44

  3. Re: Projekt U10 Prozent ist im vollen Gange

    quineloe | 09:43

  4. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    feierabend | 09:42

  5. Re: Wendehals Schulz

    quineloe | 09:42


  1. 09:31

  2. 09:16

  3. 09:00

  4. 08:33

  5. 08:01

  6. 07:51

  7. 07:40

  8. 16:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel