Abo
  • Services:

Garmin bietet für Yacht-Elektronikhersteller

Legt 251 Millionen Euro für Raymarine auf den Tisch

Der Navigationsgerätehersteller Garmin bietet für den Hersteller von Yacht-Elektronik Raymarine, berichtet der britische "Telegraph" unter Berufung auf verhandlungsnahe Kreise. Garmin hat selbst einen Unternehmenswert von 10 Milliarden US-Dollar und ist bereit, 200 Millionen britische Pfund (251,7 Millionen Euro) für das in London notierte Unternehmen zu zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Weitere Kaufinteressenten für Raymarine, einen Hersteller von Autopilot- und Radarsystemen für Yachten, sind verschiedene Finanzinvestoren, so das Blatt weiter. Im letzten Monat hatte Raymarine ein vorläufiges Übernahmeangebot erhalten und lässt sich nun von Hawkpoint beraten. In der nächsten Woche hält Raymarine seine Jahreshauptversammlung ab.

Garmin hatte im Oktober 2007 ein Gebot über 2,3 Milliarden Euro für den Provider elektronischer Kartendaten Tele Atlas abgegeben, war aber im Wettstreit mit dem niederländischen Rivalen TomTom unterlegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  3. 0,00€
  4. 0,00€

Thomas_GE 18. Mai 2008

an Boeing, da war Garmin zu langsam.


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /