Abo
  • Services:

Garmin bietet für Yacht-Elektronikhersteller

Legt 251 Millionen Euro für Raymarine auf den Tisch

Der Navigationsgerätehersteller Garmin bietet für den Hersteller von Yacht-Elektronik Raymarine, berichtet der britische "Telegraph" unter Berufung auf verhandlungsnahe Kreise. Garmin hat selbst einen Unternehmenswert von 10 Milliarden US-Dollar und ist bereit, 200 Millionen britische Pfund (251,7 Millionen Euro) für das in London notierte Unternehmen zu zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Weitere Kaufinteressenten für Raymarine, einen Hersteller von Autopilot- und Radarsystemen für Yachten, sind verschiedene Finanzinvestoren, so das Blatt weiter. Im letzten Monat hatte Raymarine ein vorläufiges Übernahmeangebot erhalten und lässt sich nun von Hawkpoint beraten. In der nächsten Woche hält Raymarine seine Jahreshauptversammlung ab.

Garmin hatte im Oktober 2007 ein Gebot über 2,3 Milliarden Euro für den Provider elektronischer Kartendaten Tele Atlas abgegeben, war aber im Wettstreit mit dem niederländischen Rivalen TomTom unterlegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Thomas_GE 18. Mai 2008

an Boeing, da war Garmin zu langsam.


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /