Abo
  • Services:

Epcos sieht Aufschwung bei Handy-Bauteilen

Vorstandschef Gerhard Pegam: Übernahme ist "permanente Gefahr"

Der Hersteller passiver elektronischer Bauelemente, Epcos, freut sich über eine Belebung seines Geschäfts mit Handybauteilen. "Der Aufschwung ist da", sagte Firmenchef Gerhard Pegam dem Magazin Euro am Sonntag. Epcos hatte im abgelaufenen zweiten Geschäftsquartal bei Oberflächenwellenkomponenten noch unter einem Umsatzrückgang von neun Prozent gelitten. Die Bauteile werden vor allem in Mobiltelefonen zur Verbesserung der Empfangsqualität eingesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Aufträge machen die Sparte nun auch für die Zukunft stark. Man habe in den vergangenen Monaten viele Zusagen erhalten, dass die Produkte in neuen Handygenerationen zum Einsatz kommen werden, so Pegam. "Das Geschäft mit Handy-Bauelementen dürfte sich somit insgesamt sehr positiv entwickeln."

Die ehemalige Siemens-Tochter sieht sich wegen ihres niedrigen Börsenkurses zunehmend durch feindliche Übernahme bedroht. Dies sei eine "permanente Gefahr", sagte Pegam. Der Konzern hat in den vergangenen zwölf Monaten etwa ein Viertel seiner Marktkapitalisierung eingebüßt. "Ein strategischer Investor oder eine strategische Kapitalverflechtung würde mich hier etwas ruhiger schlafen lassen", bekannte Pegam, der seit längerem nach einem Partner sucht. Man befinde sich hier "in mittlerweile weit fortgeschrittenen Gesprächen". Branchenkreisen zufolge verhandelt Epcos mit einem japanischen Konkurrenten, berichtet das Blatt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /