Abo
  • Services:

Dell bietet mehr Virtualisierung

Xen- und VMware-Lösungen im Angebot

Dell verkauft zwei neue PowerEdge-Server, die wahlweise mit Citrix XenServer oder VMware ESXi erhältlich sind. Bei bereits mit VMwares Hypervisor gekauften Servern soll ein Upgrade auf VMware Infrastructure einfacher sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die beiden neuen PowerEdge-Modelle R805 und R905 bietet Dell wahlweise mit Citrix XenServer Express oder VMware ESXi 3.5 an. Beide Server sollen auf Virtualisierung ausgelegt sein, um möglichst viele virtuelle Maschinen gleichzeitig laufen zu lassen. Auf dem R905 sollen es laut Dell bis zu 60 sein. Die Preise für den R805 beginnen bei 2.379,- Euro, für den R905 bei 6.306,- Euro.

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Wer bereits einen PowerEdge-Server mit VMwares eingebettetem Hypervisor erworben hat, hat ab sofort die Möglichkeit, seine Lizenz auf eine Volllizenz von VMware Infrastructure 3 Enterprise zu erweitern. Zudem will Dell in den kommenden Wochen auch die PowerEdge-Modelle 2950, R900, 1950, 2900, M600 sowie M605 mit OEM-Versionen von VMware ESXi 3.5 oder Citrix XenServer Express ausliefern.

Citrix' kommerzielle Xen-Variante wurde dabei auch in Dells Open-Manage-Software integriert, um physische und virtuelle Maschinen über eine Anwendung zu verwalten. Laut Citrix soll auch die Citrix XenServer Dell Enterprise Edition verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 106,34€ + Versand
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. und Vive Pro vorbestellbar

Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /