Abo
  • Services:

Neue Version von Magix Xtreme Foto & Grafik Designer

Mit Gesichtsverschönerung, RAW-Import sowie Flash- und PDF-Export

Magix legt die Windows-Software Xtreme Foto & Grafik Designer neu auf und spendiert der 2er-Version eine Reihe von Verbesserungen. So gibt es Funktionen zur Gesichtsverschönerung auf Fotos sowie für die Gestaltung von 3D-Objekten. RAW-Daten können nun importiert werden und die Software bearbeitet PDF-Dokumente. Wie gehabt, verbindet das Produkt die Funktionen einer Bildbearbeitung mit Vektorgrafikfunktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Magix Xtreme Foto & Grafik Designer 2 bietet eine veränderte Bedienung, über die sich alle Grafik- und die wichtigsten Bildbearbeitungsfunktionen direkt in einer Bedienoberfläche in Echtzeit nutzen lassen. Fotos werden bequem mit Grafikwerkzeugen bearbeitet, um etwa Bilder zu beschriften. Bei der Bildbearbeitung werden die eigentlichen Bilddaten nicht mehr angerührt und bleiben unverändert auf der Festplatte, um so das Quellmaterial zu behalten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Gesichter auf Fotos lassen sich mit speziellen Werkzeugen verschönern, indem man einen frischeren Teint aufträgt, Falten entfernt oder mehr Lächeln in das Bild bringt. Neuerdings kann die Software auch RAW-Daten importieren, um sie direkt weiterzubearbeiten. 250 Vorlagen sowie rund 1.000 Cliparts stehen bereit, um auch Ungeübten zu guten Ergebnissen zu verhelfen.

Mit einer "1-Klick-Montage" genannten Funktion lassen sich Panoramabilder, Großformatbilder und auch Fotomontagen anlegen, die jeweils aus mehreren Bildern zusammengesetzt werden. Mit der Software können aber auch Webseiten mit Hilfe von Vorlagen erstellt werden, denn neben einer HTML-Exportfunktion bietet das Programm auch einen Flash-Export.

Texte, Formen oder ähnliche Grafikelemente können in ein drehbares 3D-Objekt konvertiert werden, um dieses dann mit Licht- und Schatteneffekten zu versehen. Texte lassen sich nach Herstellerangaben bequem um Objekte führen und die Ergebnisse können als Flash-Animation gespeichert werden. Ferner lassen sich PDF-Dateien importieren, bearbeiten sowie wieder speichern und die Software beherrscht den Export in das EPS-Format, um Arbeiten etwa bei einer Druckerei zu Papier zu bringen.

Anfang Juni 2008 soll Xtreme Foto & Grafik Designer 2 von Magix für die Windows-Plattform zum Preis von 69,99 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Ganz ein Krasser 16. Mai 2008

Wow, scheint nur was für echt harte Jungs zu sein. Woran erinnert mich das nur? Ach ja...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /