Qt integriert sich in Gnome

Experimentelles Plug-in für Qt 4.4

Trolltech hat ein neues Plug-in für das Anwendungs-Framework Qt 4.4 veröffentlicht, mit dem sich Qt-Anwendungen unter Gnome dem verwendeten GTK+-Theme anpassen. Noch ist "QGtkStyle" in der Entwicklung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

QGtkStyle-Beispiel
QGtkStyle-Beispiel
Unter Windows und MacOS X passen sich Qt-Anwendungen ihrer Umgebung an. Werden mit Qt geschriebene Linux-Programme allerdings unter Gnome gestartet - einer Desktop-Oberfläche, die auf die GUI-Bibliothek GTK+ setzt -, ist dies nicht der Fall. Daher ist bei Trolltech nun das Projekt QGtkStyle entstanden.

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Digitale Transformation (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, Düsseldorf
  2. IT Engineer (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

Bisher gab es schon QCleanlooks und Icon-Themes sowie Dialogknöpfe, die sich in Gnome integrieren. QGtkStyle geht jedoch einen Schritt weiter und nutzt direkt die verwendete GTK-Theme-Engine, um die Qt-Programme so darzustellen, als seien es GTK+-Anwendungen.

Noch wird an QGtkStyle gearbeitet und daher ist es nur als experimentell anzusehen. Wer das Plug-in aber schon ausprobieren möchte, kann es bei Trolltech herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

www.osfight.de 06. Sep 2008

Tja, hab mal bissl mit C++ programmiert und Delphi und kann nicht allzu viel darüber...

NerdO 19. Mai 2008

https://forum.golem.de/read.php?98,1314719 So ist das ...

Butter 18. Mai 2008

Und wo ist die Butter?

Pilz 18. Mai 2008

Jetzt kommt es! GTK2 hat das schon längst. Nennt sich gtk-qt-engine.

Klahrheit 17. Mai 2008

Schon länger kann man QT-Designs mit GTK nutzen. Nur GTK-Designs mit QT ist jetzt neu.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /