Abo
  • Services:

Google Translate übersetzt 23 Sprachen in alle Richtungen

Übersetzungsdienst beherrscht zehn weitere Sprachen

Google hat seinen Übersetzungsdienst Google Translate deutlich ausgebaut. Dieser unterstützt nun 10 weitere und damit insgesamt 23 Sprachen. Viel wichtiger dabei: Google übersetzt nun von jeder der unterstützten Sprachen in jede andere der 23 Sprachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Translate macht einen großen Schritt voran. War die Zahl der Sprachpaare, zwischen denen Google übersetzen kann, bislang sehr eingeschränkt, hat Google dies nun geändert. Google übersetzt zwischen allen 23 nun unterstützten Sprachen, also beispielsweise auch von Deutsch ins Arabische, Chinesische oder Finnische und umgekehrt. Bislang ließen sich deutsche Texte nur ins Englische und Französische übersetzen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Zudem beherrscht Google Translate nun 10 weitere Sprachen: Bulgarisch, Kroatisch, Tschechisch, Dänisch, Finnisch, Hindi, Norwegisch, Polnisch, Rumänisch und Schwedisch. Außerdem ist eine automatische Erkennung der Sprache hinzugekommen. Dies soll helfen, Texte aus fremden Sprachen zu übersetzen, wenn nicht einmal bekannt ist, um welche Sprache es sich handelt.

Die neuen Übersetzungmöglichkeiten stehen zugleich über Googles AJAX-API zur Verfügung. Darüber lassen sich Widgets in Webseiten einbetten, die Nutzern eine Übersetzung der Seite in nun 23 Sprachen erlauben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

woltri 18. Mai 2008

Auch aus der anderen Richtung wird daran gearbeitet... Wenn die Menschen erst weit genug...

PH03NiX 16. Mai 2008

ich verweise mal auf Fluch der Karibik, der Zwist zwischen Pintel und Ragetti :)

HarHar 16. Mai 2008

Full krass, age!

E3 16. Mai 2008

kurz gesagt: lausig


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /