Neuer Chef für Sonys PlayStation-Entwicklerstudios

Shuhei Yoshida leitet nun die Sony Computer Entertainment World Wide Studios

Die japanische PlayStation-Zentrale Sony Computer Entertainment Inc. (SCEI) hat einen neuen Leiter für die Entwicklerstudios gefunden. Diese sind seit 2005 unter dem Dach von Sony Computer Entertainment World Wide Studios (SCE WWS) versammelt - bis Februar 2008 wurden sie noch von Phil Harrison verwaltet, der dann den Konzern auf eigenen Wunsch verließ.

Artikel veröffentlicht am ,

Shuhei Yoshida - neuer Chef von SCE WWS
Shuhei Yoshida - neuer Chef von SCE WWS
In der Zwischenzeit kümmerte sich SCEI-Chef Kazuo "Kaz" Hirai mit um die Leitung von SCE WWS. Nun ist mit Shuhei Yoshida ein neuer Präsident für die Entwicklerstudios gefunden, am heutigen 16. Mai 2008 tritt er seinen Dienst an. Zuvor war Yoshida als Senior Vice President bei SCE WWS für die US-amerikanischen Sony-Spieleentwickler verantwortlich.

Yoshida ist bereits seit 1993 bei SCEI und zählt dort zu denen, die das PlayStation-Geschäft von Anfang an mit aufgebaut haben. Im April 1996 wurde er in der japanischen Produktentwicklungsabteilung zum Producer ernannt, wechselte dann im April 2000 in die USA zu Sony Computer Entertainment America (SCEA) und verantwortete dort verschiedene Spieleprojekte. Im Februar 2007 wurde Yoshida dann zum Senior Vice President für die US Studios bei SCE WWS.
Kaz Hirai - Chef von SCEI
Kaz Hirai - Chef von SCEI
In einer Pressemitteilung zur Ernennung des neuen SCE-WWS-Chefs erklärte Kaz Hirai, dass die Softwareentwicklung unter Yoshidas Leitung für PlayStation 3 und PlayStation Portable (PSP) nun beschleunigt und damit der Markt für Spiele energisch ausgeweitet werden soll. Anlässlich einer Presseveranstaltung in London, dem PlayStation Day am 6. Mai 2008, hatte sich Kaz Hirai kürzlich vor den geladenen Journalisten für das schwache Softwareangebot im vergangenen Jahr entschuldigt und Besserung gelobt - in der Tat sieht das Jahr 2008 für PS3-Besitzer deutlich besser aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


keineLustmichei... 16. Mai 2008

Ihr langweilt mich langsam. Ihr erzählt immer, wenn erstmal Spiel X raus ist, dann gehts...

wiiiiiiiplay 16. Mai 2008

gnihihihi

yoka 16. Mai 2008

naja ich denke mgs und gt werden schon sehr sehr gute titel, allerdings sind das ja auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Actionspiel: Dice wirft 128-Spieler-Breakthrough aus Battlefield 2042
    Actionspiel
    Dice wirft 128-Spieler-Breakthrough aus Battlefield 2042

    Bis zu 128 Teilnehmer waren eine Neuheit in Battlefield 2042. Nun streicht Dice die Massengefechte in Breakthrough - weniger sei taktischer.

  3. Polizei: Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird
    Polizei
    Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird

    Der Straftatbestand Kinderpornografie umfasst auch Sexting unter Jugendlichen und betrifft ganze Schülerchats. Offenbar wissen viele gar nicht, wann sie strafbar handeln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /