• IT-Karriere:
  • Services:

Dual-Boot-OLPC für Linux und Windows kommt in Kürze

Microsoft arbeitet mit Initiative "One Laptop per Child"

Der Software-Konzern Microsoft tritt der Initiative One Laptop per Child (OLPC) bei. Bereits im Juni 2008 könnten die ersten grün-weißen "XO"-Notebooks in einem Testlauf in Entwicklungsländern auf den Markt kommen, die mit dem Betriebssystem Windows XP laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Man habe erkannt, dass die Herausforderungen bei dem Plan, das Bildungssystem für Kinder in der dritten Welt zu verbessern, zu groß für eine Organisation allein seien. In dem Pilotprogramm wollen Microsoft und OLPC mit Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen zusammenarbeiten, hieß es weiter.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Geplant ist ein "XO"-Notebook mit Dual-Boot-Option, das sowohl mit Windows als auch mit Linux gestartet werden kann. "OLPC wird zusammen mit externen Partnern daran arbeiten, die grafische Benutzeroberfläche 'Sugar' für Windows zu öffnen", sagte Projektbegründer Nicholas Negroponte.

Das "XO"-Notebook soll bei entsprechender Verbreitung für 100 Dollar erhältlich sein, gegenwärtig liegt der Preis aber noch bei 188 US-Dollar. Nach US-Medienberichten wird die XO-Version mit Windows-Option 18 bis 20 US-Dollar mehr kosten, als die Linux-only-Variante. Nur 3 US-Dollar würden für die Software berechnet, der Rest falle für zusätzlich benötigte Hardware an.

Microsoft will seit über einem Jahr daran gearbeitet haben, zusammen mit Partnern Windows-Treiber für das XO-Laptop zu schreiben. Das Betriebssystem unterstützt nun den E-Book-Modus, Standard-WLAN, eine Kamera und weitere Energiesparfunktionen.

Wie James Utzschneider, Generalmanager bei dem Microsoft-Sozialprojekt "Unlimited Potential" erklärte, arbeitet man mit derselben Windows XP-Implementierung, die auf Intels Class Mate, dem Asus EeePC und anderen Produkten lauffähig ist. "Wie ich schon früher sagte, mussten wir verschiedene Treiber und ein BIOS entwickeln, die es ermöglichen, Windows von einer SD-Card zu booten."

Die Kooperation mit Microsoft ist aber nicht unumstritten: Mit Walter Bender hatte Ende April 2008 die Nummer 2 hinter OLPC-Gründer Negroponte die Stiftung verlassen. Er war im Präsidium zuständig für Software und Inhalte und soll die Öffnung zu Windows abgelehnt haben. Zum Jahreswechsel kehrte die ehemalige Technikchefin Mary Lou Jepsen dem Projekt den Rücken, um ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

Lino 18. Mai 2008

So und woher soll bitte dieser tolle Emulator kommen. Vor allem wie soll das bitte...

sohnemann 16. Mai 2008

das macht mich echt wütend!!!! DIESE VERKACKTE MACHTMASCHE! SCHEiß auf M$! JETZT!!! Ich...

One 16. Mai 2008

nee ich fand die idee war der wirklich sau gut! wieso is nicht google mit eingestiegen...

pennbruder 16. Mai 2008

... unterstützt windows dual boot?

NostradamusAmer... 16. Mai 2008

Genau, und die Mondlandung fand auch nur im Filmstudio statt.. lol


Folgen Sie uns
       


Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich

Classic vs Reforged: Im Video vergleicht Golem.de die Grafik der ursprünglichen Fassung von Warcraft 3 mit der von Blizzard erstellten Neuauflage.

Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

    •  /