Abo
  • Services:

Dual-Boot-OLPC für Linux und Windows kommt in Kürze

Microsoft arbeitet mit Initiative "One Laptop per Child"

Der Software-Konzern Microsoft tritt der Initiative One Laptop per Child (OLPC) bei. Bereits im Juni 2008 könnten die ersten grün-weißen "XO"-Notebooks in einem Testlauf in Entwicklungsländern auf den Markt kommen, die mit dem Betriebssystem Windows XP laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Man habe erkannt, dass die Herausforderungen bei dem Plan, das Bildungssystem für Kinder in der dritten Welt zu verbessern, zu groß für eine Organisation allein seien. In dem Pilotprogramm wollen Microsoft und OLPC mit Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen zusammenarbeiten, hieß es weiter.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. über duerenhoff GmbH, Duisburg

Geplant ist ein "XO"-Notebook mit Dual-Boot-Option, das sowohl mit Windows als auch mit Linux gestartet werden kann. "OLPC wird zusammen mit externen Partnern daran arbeiten, die grafische Benutzeroberfläche 'Sugar' für Windows zu öffnen", sagte Projektbegründer Nicholas Negroponte.

Das "XO"-Notebook soll bei entsprechender Verbreitung für 100 Dollar erhältlich sein, gegenwärtig liegt der Preis aber noch bei 188 US-Dollar. Nach US-Medienberichten wird die XO-Version mit Windows-Option 18 bis 20 US-Dollar mehr kosten, als die Linux-only-Variante. Nur 3 US-Dollar würden für die Software berechnet, der Rest falle für zusätzlich benötigte Hardware an.

Microsoft will seit über einem Jahr daran gearbeitet haben, zusammen mit Partnern Windows-Treiber für das XO-Laptop zu schreiben. Das Betriebssystem unterstützt nun den E-Book-Modus, Standard-WLAN, eine Kamera und weitere Energiesparfunktionen.

Wie James Utzschneider, Generalmanager bei dem Microsoft-Sozialprojekt "Unlimited Potential" erklärte, arbeitet man mit derselben Windows XP-Implementierung, die auf Intels Class Mate, dem Asus EeePC und anderen Produkten lauffähig ist. "Wie ich schon früher sagte, mussten wir verschiedene Treiber und ein BIOS entwickeln, die es ermöglichen, Windows von einer SD-Card zu booten."

Die Kooperation mit Microsoft ist aber nicht unumstritten: Mit Walter Bender hatte Ende April 2008 die Nummer 2 hinter OLPC-Gründer Negroponte die Stiftung verlassen. Er war im Präsidium zuständig für Software und Inhalte und soll die Öffnung zu Windows abgelehnt haben. Zum Jahreswechsel kehrte die ehemalige Technikchefin Mary Lou Jepsen dem Projekt den Rücken, um ein eigenes Unternehmen zu gründen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 149€ (Bestpreis!)

Lino 18. Mai 2008

So und woher soll bitte dieser tolle Emulator kommen. Vor allem wie soll das bitte...

sohnemann 16. Mai 2008

das macht mich echt wütend!!!! DIESE VERKACKTE MACHTMASCHE! SCHEiß auf M$! JETZT!!! Ich...

One 16. Mai 2008

nee ich fand die idee war der wirklich sau gut! wieso is nicht google mit eingestiegen...

pennbruder 16. Mai 2008

... unterstützt windows dual boot?

NostradamusAmer... 16. Mai 2008

Genau, und die Mondlandung fand auch nur im Filmstudio statt.. lol


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /