Abo
  • IT-Karriere:

Solarzellen mit Lupe und Wasserkühlung

IBM erhöht Leistungsdichte von Solarzellen um das Fünffache

Wer schon einmal versucht hat, mit der Lupe Papier anzubrennen, wird den zündenden Effekt kennen, der bei der Bündelung des Sonnenlichts entsteht. IBM-Forscher haben jetzt nach diesem Prinzip die Leistungsdichte von Solarzellen stark erhöht. Verbrennen müssen sie dank einer Spezialkühlung jedoch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Wissenschaftler am "IBM T. J. Watson Research Center" haben mithilfe einer großen Fresnel-Linse 230 Watt Sonnenenergie auf eine kleine Solarzelle von einem Quadratzentimeter Fläche projiziert. Diese Konzentrator-Zelle (oder auch Konzentrator-Photovoltaik) wandelt die Sonnenenergie in 70 Watt elektrische Energie um und erzielt damit eine fünfmal so hohe Leistungsdichte wie herkömmliche Solarstromanlagen mit Konzentrator.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Nürnberg (Home-Office)
  2. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee

Die bisherigen Systeme gewinnen aus 200 Watt Sonnenenergie nur 20 Watt Solarstrom. IBM erhofft sich aufgrund seiner Entwicklung eine preisgünstigere Solarstrom-Erzeugung.

Doch was macht die IBM-Konzentratortechnik so erfolgreich? Es ist die Kühlung der Solarzellen, ohne die eine extreme Konzentration des Sonnenlichts dazu führen würde, dass der Technik das gleiche Schicksal wie dem Papier droht, welches mittels Lupe dem Sonnenlicht ausgesetzt wird.

Bei IBMs Technik wird eine 2300-fache Konzentration des Sonnenlichts durchgeführt. Das würde selbst Stahl zum Schmelzen bringen. Mit dem Kühltechnik- Know-how aus der Halbleiter-Technik jedoch gelang es IBM, die Wärmeentwicklung zu beherrschen. So ließen sich die Solarzellen von über 1600°C auf 85°C kühlen.

Der Trick: Anstelle eines Ventilators wird eine Flüssigmetall-Kühlung eingesetzt. Dabei wird eine hauchdünne Gallium-Indium-Legierung zwischen Solarzelle und wassergekühltem Kühlkörper aufgetragen. Diese Schicht führt die Wärme besonders gut ab.

Wann die Technik Eingang in Serienprodukte findet, wurde nicht mitgeteilt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (-75%) 9,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. (-45%) 21,99€

veränderung 25. Jun 2009

Du solltest dich erstmal etwas belesen, anstatt Lügen zu verbreiten. In der ersten...

Moses 19. Mai 2008

außerdem gibt es da ja noch die wärmestrahlung die von der erde ausgesandt wird. je...

Moses 19. Mai 2008

abgesehen davon könnte man die energie in nem gut isolierten wassertank unter der erde...

Liszca 17. Mai 2008

Was mich interessieren würde, wieviel energie braucht nun die kühlung? oder ist es eine...

MartinP 16. Mai 2008

Diese neuen Solarzellen haben einen Wirkungsgrad von 30 % vs. 20 % einer normalen...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    •  /