Abo
  • Services:

iPhone erhält Tagesübersicht auf den Startbildschirm

Aktuelles Wetter, Termine, Mails und SMS auf einen Blick

Das iPhone zeigt beim Start lediglich die Zeit an - während Geräte mit Symbian-Betriebssystem und Windows Mobile 6.1 ihren Eingangsbildschirm wesentlich informativer gestalten und aktuelle Termine und ähnliches auf einen Blick zeigen. Beim iPhone muss jede einzelne Applikation wie das Mailprogramm oder der Kalender separat angesteuert werden, um die Informationen zu erhalten. Die Applikation "Intelliscreen Today Screen" bringt auch dem iPhone einen intelligenten Startbildschirm.

Artikel veröffentlicht am ,

Intelliborn Intelliscreen Today Screen
Intelliborn Intelliscreen Today Screen
Mit dem Intelliscreen wird eine Übersicht erzeugt, die jederzeit von ihren Inhalten und deren Sortierung her verändert werden kann. In mehreren einzeln scrollbaren Blöcken werden z. B. die aktuellsten Termine, Mails, das Wetter sowie Sportergebnisse, aktuelle Nachrichten und SMS dargestellt.

Jede der damit verbundenen Anwendungen kann mit einem Fingerstrich direkt über diese Blöcke aufgerufen werden. Die Anwendung "Intelliscreen Today Screen" kann nur auf geknackten iPhones bzw. dem ipod Touch installiert werden. Dazu muss im Installer die Quelle "http://www.intelliborn.com/repo/Intelli.plist" eingefügt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

:-) 18. Mai 2008

Dazu müßte Golem aber erst einmal wissen, was du nicht weißt. Denn nur das wäre dann...

WinamperTheSecond 17. Mai 2008

PointUI deckt grundästzlich 90% aller Funktionen ab, zusammen mit einer neuen...

jarod1701 16. Mai 2008

Richtig wäre Korinthenkacker.

Sargon 16. Mai 2008

Das aktuelle iPhone ist 11.6mm dünn und 135 Gramm schwer. Betreffend Dicke ist es also...

privacy 16. Mai 2008

ich weiss nicht.. ich finde man muss nicht schon emails usw lesen können wenn das iphone...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /