• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Mitglieder für die LiMo Foundation

Industriezusammenschluss zählt nun 40 Mitglieder

Die an einer Linux-Variante für Mobiltelefone arbeitende LiMo Foundation hat acht neue Mitglieder gewonnen. Darunter sind auch Infineon, Verizon und Mozilla. Die erste Version der LiMo-Plattform wurde im März 2008 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Neu hinzu gestoßen sind Infineon Technologies, Kvaleberg AS, die Mozilla Corporation, Red Bend Software, Sagem Mobiles, SFR, SK Telecom und Verizon Wireless. Damit gehören nun 40 Mitglieder der 2007 gegründeten Arbeitsgruppe an, die an einer Linux-Plattform speziell für Mobiltelefone arbeitet.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Interhyp Gruppe, München

Besonders sticht dabei Verizon als eines der größten US-Mobilfunkunternehmen heraus. Laut US-Medienberichten will Verizon Wireless jedoch vor 2009 keine Linux-Geräte ins Programm nehmen und auch künftig Mobiltelefone und Smartphones mit anderen Betriebssystemen wie Windows Mobile und Brew anbieten. Jedoch habe man sich entschieden, sich sowohl finanziell als auch personell der LiMo Foundation zu widmen. Ob man auch Googles Android unterstützten werde, will das Unternehmen noch abwägen.

Die 2007 gegründete LiMo Foundation hat die erste Version ihrer Plattform Ende März 2008 veröffentlicht. Bisher zählten schon unter anderem Motorola, NEC, NTT DoCoMo, Samsung und Texas Instruments zu den Mitgliedern. Alle Mitglieder können die LiMo-Plattform kostenlos in ihren Mobiltelefonen implementieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6" Full HD IPS Ryzen 5 3500U 8GB 256GB SSD für 528...
  2. (u. a. PSN Card 20 Euro für 18,29€, Assetto Corsa Competizione für 18,99€, Euro Truck...
  3. (u. a. Kensington ValueKeyboard für 9,79€, Xiaomi Mi Note 10 Lite 128GB für 279€, Thermaltake...
  4. 249,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
    •  /