Abo
  • Services:

QSC: Zusammenarbeit mit Deutscher Telekom verbessert

Breitbandanbieter freut sich über Kundenzuwachs

Die Zusammenarbeit des Kölner Breitbandanbieters QSC mit der Deutschen Telekom hat sich "deutlich verbessert", so Arne Thull, bei QSC für Investor Relations verantwortlich, gegenüber Golem.de. Das werde an den gestiegenen Kundenanschlüssen deutlich. QSC erwartet im Jahr 2008 ein etwas besseres Ergebnis als bisher prognostiziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Umsatz und EBITDA im Gesamtjahr 2008 sollen jeweils am oberen Ende der im Februar veröffentlichten Prognose liegen. QSC-Chef Bernd Schlobohm: "Der Start in das laufende Geschäftsjahr stimmt mich sehr optimistisch, dass wir diese Planung erreichen." Das Unternehmen hatte einen Umsatz von 385 bis 405 Millionen Euro und ein EBITDA-Ergebnis von 50 bis 60 Millionen Euro geplant. Weiter strebt die Kölner Firma mit eigenem Telekommunikationsnetz in 2008 ein ausgeglichenes Konzernergebnis nach Steuern an.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt

Bei rund 550.000 geschalteten Teilnehmeranschlussleitungen (TAL) werde QSC auch für das DSL-Netz den Breakeven überschreiten. "Mit insgesamt 40.100 neuen TAL im April 2008 konnte QSC die Zahl per Ende April auf ca. 410.000 steigern", so Schlobohm. Im ersten Quartal schaltete QSC nach eigenen Angaben mit 124.700 TALs fast doppelt so viele Leitungen für Kunden wie im vierten Quartal 2007.

Von Januar bis März belief sich das Konzernergebnis auf ein Minus von 4,1 Millionen Euro gegenüber einem Gewinn von 1,1 Millionen Euro im ersten Quartal 2007. Grund seien höhere Investitionen, die im ersten Quartal 2008 bei 28,6 Millionen Euro lagen, nach 10,6 Millionen Euro im Vorjahresquartal. QSC blieb beim Verlust aber im Rahmen der Analystenbewertungen. Das EBITDA ragte über die Prognosen hinaus und stieg von 8,9 Millionen Euro auf 11,4 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte im ersten Quartal 2008 um 27 Prozent auf 97,5 Millionen Euro, nach 76,8 Millionen Euro im Vergleichsquartal des Vorjahres, und übertraf ebenfalls die Schätzungen.

Die Abschreibungen erhöhten sich im ersten Quartal 2008 auf 15 Millionen Euro gegenüber 8,5 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Die steigende Kundenzahl hätte Investitionen für deren Anschaltung erfordert, die QSC über einen Zeitraum von 24 Monaten abschreibt. Zudem hat QSC nach eigenen Angaben seit Anfang 2007 die Zahl der Hauptverteiler von rund 1.000 auf rund 1.800 erhöht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Prit_Stift 15. Mai 2008

Hahaha...

U. 15. Mai 2008

Seh ich anders: Die DTAG liefert bei mir nur DSL1000, QSC aber 4000-5000 (ich hab es...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

      •  /