Abo
  • Services:

Bill Gates zeigt die "Touch Wall"

Interaktives Whiteboard mit 2D-Interface soll künftig überall zu finden sein

Microsoft-Gründer Bill Gates demonstrierte auf dem Microsoft CEO Summit eine neue Technik, die nach dem Willen von Gates und Microsoft in Zukunft praktisch überall zu finden sein soll. Das "Touch Wall"-Gerät ist eine Art interaktives Whiteboard mit einem neuen 2D-Interface.

Artikel veröffentlicht am ,

Touch Wall
Touch Wall
Die Touch Wall erinnert an Microsofts Surface, sie steht lediglich senkrecht. Über Kameras am Rand werden Berührungen erfasst, so dass mit Hand-Gesten, die auf dem Display ausgeführt werden, dieses bedient wird. Bewegt man zwei Finger aufeinander zu, wird die Darstellung verkleinert. Führt man die Finger auseinander, wird in die Darstellung hineingezoomt wie auch bei Apples iPhone.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. brandung GmbH & Co. KG, Köln-Ehrenfeld

Daran wäre nichts wirklich Neues, hätte Microsoft nicht auch das Benutzer-Interface angepasst. Die Touch Wall stellt Inhalte in einer zweidimensionalen Form dar, d. h. Präsentationen, Dokumente, Verzeichnisse usw. sind nebeneiander angeordnet wie auf einer große Karte. Der Benutzer schiebt und zoomt sich an die gewünschte Stelle, um ein Dokument auszuwählen.

Die einzelnen Dokumente werden dann in einer dreidimensionalen Ansicht gezeigt, hier kann dann durch den Stapel an Präsentationsfolien oder die Seiten eines Word-Dokuments geblättert werden. In der Gesamtansicht lassen sich zudem einzelne Bereiche markieren, um sie beispielsweise durch einen Kreis hervorzuheben. Die zum Umschalten notwendigen Bedienelemente finden sich in einer kleinen Leiste am oberen linken Bildschirmrand.

In der Demonstration von Bill Gates funktionierte das Ganze noch nicht wirklich rund. Es sei ein neues Stück Technik, so Gates, so etwas zu zeigen, sei immer ein Risiko. Mit der Weiterentwicklung der Hardware in den nächsten Jahren werde die Technik kostengünstig genug, so dass sie wirklich überall zu finden sein wird, so Gates weiter.

Bill Gates
Bill Gates
Schon heute arbeite Microsoft daran, die Technik in die nächsten Generationen von Office und Windows zu integrieren, so dass jede Windows-Software künftig diese Konzepte nutzen kann. Zudem kommt die gleiche Software zum Einsatz, die Microsoft heute für Stifteingaben nutzt, so dass, wann immer Hände und Finger nicht ausreichend genau sind, zu einem Stift gegriffen werden kann.

Wann und wie die Touch Wall auf den Markt kommen soll, verriet Bill Gates nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand
  4. (-80%) 3,99€

pool 16. Mai 2008

Das Iphone ist ein Telefon, welches zum rumtragen konzipiert ist. Die Wand ... ist...

BuzzJoe 16. Mai 2008

Je nachdem wie die Visualisierung erfolgt, kann man an so einer "Wand" nicht viel kaputt...

TouchScreenFee 16. Mai 2008

Timo: Stimmt, habe ich auch gesehen auf der Cebit. Der sigifikante Unterschied zu "hat...

Der apfelgott 15. Mai 2008

Wir wissen doch mittlerweile, dass Apple wirklich alles erfunden hat, was irgendwie neu...

Der Ich 15. Mai 2008

man braucht für so ne spielerei kein whiteboard oder diese "touch wall" sondern nur einen...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
    2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
    3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

      •  /