Abo
  • Services:

Google.org steigt bei BrightSource Energy ein

Solarthermie soll Kraftwerke antreiben

Mit rund 10 Millionen US-Dollar steigt Google bei BrightSource Energy ein, einem Unternehmen, das sich auf Solar-Thermie spezialisiert hat. Die Investition erfolgt im Rahmen von Googles Initiative RE>C.

Artikel veröffentlicht am ,

Im November 2007 kündigte Google an, Ingenieure und Energie-Experten einzustellen, um einen neuen Bereich für Forschung und Entwicklung im Bereich Solarthermie aufzubauen. Auch geothermische Systeme und andere angrenzende Bereiche sollen dabei untersucht werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. TUI Group Services GmbH, Hannover

Zugleich kündigte Google an, mehrere hundert Millionen US-Dollar in konkrete Projekte im Bereich erneuerbare Energien zu investieren, die direkt Geld einbringen. Das Ziel: Innerhalb weniger Jahre rund 1 Gigawatt aus erneuerbaren Energien zu erzeugen - genug, um eine Stadt wie San Francisco zu versorgen.

Damals war Google über seinen philanthropischen Arm Google.org bereits bei eSolar eingestiegen, einem Unternehmen, das die Hitze in herkömmlichen Kraftwerken mit Hilfe von Solarthermie erzeugen will. In eine ähnliche Richtung geht es nun beim Einstieg bei BrightSource. Das Unternehmen konnte in seiner dritten Finanzierungsrunde insgesamt 115 Millionen US-Dollar einsammeln, wobei neben Google auch BP, StatoilHydro and Black River zu den Investoren gehören.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 29,95€
  3. 2,49€
  4. 18,49€

Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019)

Xiaomi bringt das Mi 9 nach Europa. Der Europastart wurde auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona verkündet. Das Topsmartphone hat eine Triple-Kamera mit bis zu 48 Megapixeln. Es liefert für einen Preis ab 450 Euro eine sehr gute technische Ausstattung.

Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Westwood Studios: Command & Conquer rockt die GDC 2019
Westwood Studios
Command & Conquer rockt die GDC 2019

GDC 2019 Erst die Gitarrenriffs aus dem Soundtrack, dann Erinnerungen an die Entwicklung von Command & Conquer: Ein Teil des alten Teams hat von der Entstehung des Echtzeit-Strategiespiels erzählt - nicht ohne dabei etwas gegen Executive Producer Brett Sperry zu sticheln.
Von Peter Steinlechner

  1. Command & Conquer Remaster entstehen auf Teilen des ursprünglichen Quellcodes
  2. Command & Conquer Communityvertreter helfen bei Entwicklung von Remaster
  3. C&C Rivals im Test Tiberium für unterwegs

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

    •  /