Abo
  • IT-Karriere:

UFOs über Großbritannien? Die Wahrheit ist dort draußen

Britisches Verteidigungsministerium veröffentlicht Akten über UFO-Sichtungen

Das britische Verteidigungsministerium hat bisher geheime Akten über die Sichtung von unidentifizierten Flug-Objekten in Großbritannien im Internet veröffentlicht. Darin berichten Bürger von leuchtenden Flugobjekten, aber auch von Entführungen durch Außerirdische. Die meisten vermeintlich unidentifizierten Flug-Objekte erweisen sich jedoch als durchaus identifizierbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Er habe, schreibt (pdf, Seite 312) ein Zeuge am 28. März 1985, zusammen mit einem Freund nahe dem Golfpatz von Lurgan "dieses runde Objekt, das geräuschlos 15 Meter über mir schwebte", gesehen. "Als ich meine Taschenlampe darauf richtete, ließ es an der Unterseite einen weißen Ball von der Größe eines Fußballs aufleuchten und flog im Sturzflug auf uns zu."

Weißer Ball von der Größe eines Fußballs leuchtete auf (Quelle: MoD)
Weißer Ball von der Größe eines Fußballs leuchtete auf (Quelle: MoD)
Inhalt:
  1. UFOs über Großbritannien? Die Wahrheit ist dort draußen
  2. UFOs über Großbritannien? Die Wahrheit ist dort draußen

Das ist nur eine von Hunderten von Begegnungen mit unidentifizierten Flug-Objekten (UFO), die britische Bürger zwischen 1978 und 2002 den Behörden meldeten. Die bislang geheimen Aufzeichungen über die Sichtung vermeintlicher Außerirdischer hat das britische Verteidigungsministerium (Ministry of Defence, MoD) der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Einen Teil davon können Nutzer von der Seite des National Archives herunterladen. Die Berichte von neueren UFO-Sichtungen sind bereits seit Februar 2006 auf den Seiten des Ministeriums zugänglich.

Wie es sich für echte X-Akten gehört, fehlen auch in diesen Aufzeichnungen nicht die Berichte von Entführungen durch Außeriridische. So berichtete ein alter Mann, er sei von Außerirdischen in ihr Raummschiff entführt, dann jedoch freigelassen worden, weil er für ihre Zwecke zu gebrechlich gewesen sei. Nicht alle UFO-Sichtungen sind so bizarr, wenn auch genauso unerklärlich. So erfasste am 11. September 1985 das Radar der militärischen Flugsicherung zwei Objekte, die sich mit enormer Geschwindigkeit bewegten: Sie legten etwa 18 Kilometer in nur 12 Sekunden zurück, was einer Geschwindigkeit von rund 5.400 km/h entspricht.

Das Interesse an den Dokumenten sei immens, berichtet Nick Pope, ehemaliger UFO-Ermittler des Ministry of Defence, in einem Videocast des National Archives. Deshalb habe sich das Ministerium auch entschlossen, diese Protokolle zu veröffentlichen. Tatsächlich gehörten, so Pope, Anfragen über UFOs zu den beliebtesten Anfragen bei Behörden unter dem Vorzeichen des Freedom Of Information Act.

UFOs über Großbritannien? Die Wahrheit ist dort draußen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 329,00€
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)

Tobias Claren 11. Dez 2014

Rendlesham Forest Vorfall (Googlen), mehrere britische Militärs der Basis umlaufen ein...

Jay Äm 20. Mai 2008

Nuja, aber das ist gar nicht die Frage. Es ist - auch aus wissenschaftlicher Sicht...

Jay Äm 20. Mai 2008

Falsch. Der Terminus "Unidentified Flying Object" stammt aus dem Militär und bezieht...

mg 18. Mai 2008

Verdammt! Und ich wollte schon fragen, wo es die DVD zu kaufen gibt. Oder gibt es vll. am...

Rainer Zufall 15. Mai 2008

Gut gesprochen. Vieleicht sollten wir einen kleinen Wettbewerb ausrufen für das neue...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /