Abo
  • Services:

UFOs über Großbritannien? Die Wahrheit ist dort draußen

Die Motivation dieser Anfragen dürfte allerdings eine andere sein als die des Verteidigungsministeriums. Dieses interessiert sich nämlich nicht im Geringsten für die Existenz außerirdischer Lebensformen. Das einzige Interesse der Militärs besteht darin, "zu ermitteln, ob der britische Luftraum durch feindliche oder nicht-authorisierte militärische Aktivitäten verletzt wurde."

Stellenmarkt
  1. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. KOSTAL Automobil Elektrik, Dortmund

Die Behörden - Polizei, Küstenwache, die zivile Luftfahrtbehörde Civil Aviation Authority (CAA) oder die Luftwaffe (RAF) - fragten die Beobachter deshalb akribisch nach den Umständen der Sichtung. 16 Standardfragen mussten sie dabei beantworten. Neben Ort, Zeit und Dauer der Sichtung wollten die Beamten wissen, wie das Objekt beobachtet wurde, ob mit bloßem Auge oder durch ein Fernglas, wie weit es vom Betrachter entfernt war, ob und wie es sich bewegte oder welche Wetterbedingungen gerade herrschten.

 
Audio: Großbritannien legt seine Ufo-Akten offen (2:38)

Die meisten der UFO-Sichtungen erweisen sich jedoch als durchaus harmlos und erklärbar. Die relativ häufig auftretende Kombination von roten und grünen Lichtern etwa legt nahe, dass es sich bei den gesichteten Flugobjekten um durchaus bekannte gehandelt haben dürfte: Flugzeuge haben an ihren Flügelspitzen rote und grüne Positionslichter. Diese sind aus der Seefahrt übernommen. Grün steht dabei für Steuerbord (rechts) und rot für Backbord (links). An der Anordnung dieser Lampen lässt sich erkennen, in welche Richtung sich ein Fahrzeug bewegt.

Die Anmerkung eines Polizisten aus dem nordenglischen Metropolitan County West Yorkshire unterstreicht das: "Ich habe bei der Flugleitung in Manchester nachgefragt, die bestätigte, dass sich zu diesem Zeitpunkt eine DC9 über dem Gebiet befand", notierte er zu einer vermeintlichen UFO-Sichtung am 15. Februar 1985.

Noch einfacher ist die Erklärung einer kollektiven UFO-Sichtung am Rande von London: Eine ganze Gruppe von Besuchern eines Pubs gab an, ein großes weißes Licht sowie je ein kleines rotes und grünes Licht gesehen zu haben. Gefragt, in welcher Richtung sie das Phänomen beobachtet hätten, antworteten sie: in Richtung des Flughafens Gatwick.

 UFOs über Großbritannien? Die Wahrheit ist dort draußen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Tobias Claren 11. Dez 2014

Rendlesham Forest Vorfall (Googlen), mehrere britische Militärs der Basis umlaufen ein...

Jay Äm 20. Mai 2008

Nuja, aber das ist gar nicht die Frage. Es ist - auch aus wissenschaftlicher Sicht...

Jay Äm 20. Mai 2008

Falsch. Der Terminus "Unidentified Flying Object" stammt aus dem Militär und bezieht...

mg 18. Mai 2008

Verdammt! Und ich wollte schon fragen, wo es die DVD zu kaufen gibt. Oder gibt es vll. am...

Rainer Zufall 15. Mai 2008

Gut gesprochen. Vieleicht sollten wir einen kleinen Wettbewerb ausrufen für das neue...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /