Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft und Novell gewinnen die Schweiz als Kunden

Interoperabilität durch heterogene Lösungen

Microsoft und Novell haben drei große neue Kunden in der Schweiz, deren Entscheidung auf das Abkommen zwischen den beiden Unternehmen zurückzuführen sein soll. Die Schweizerische Eidgenossenschaft, Capgemini Schweiz und die Schweizerische Post wollen unter anderem die Kosten ihrer heterogenen IT-Landschaften senken.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im Rahmen der geschlossenen Verträge stellt Microsoft den Kunden Linux-Zertifikate zur Verfügung, mit denen diese von Novell Support für den Suse Linux Enterprise Server (SLES) erhalten. Durch die Mischung von Windows und SLES in den IT-Umgebungen der drei Kunden sollen Kosten und Komplexität verringert werden.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Für die Schweizerische Eidgenossenschaft hat das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) "eine größere Anzahl Zertifikate" erworben. Man optimiere die Serverinfrastruktur des Bundes und lege dabei vor allem Wert auf die Virtualisierungsfunktionen in SLES sowie die Interoperabilität mit Windows, heißt es vom BIT.

Die Schweizerische Post, nach Angaben von Novell zweitgrößter Arbeitgeber des Landes, baut derzeit ein neues Rechenzentrum auf, für das Zertifikate erworben wurden. Die Microsoft-Novell-Kooperation biete Vorteile in Bezug auf Interoperabilität und Schutz des geistigen Eigentums, erläuterte Markus Bacher von der Post. Zusätzlich hat auch das Beratungsunternehmen Capgemini Zertifikate erworben.

Im November 2006 verabredeten Novell und Microsoft ihre Zusammenarbeit. Microsoft kauft in diesem Rahmen Support-Zertifikate von Novell, um sie an seine Kunden weiterzugeben.



Anzeige
Hardware-Angebote

mooosline 19. Mai 2008

Nun irgendwann wird es auch Bern Kapieren, die Genfer haben es schon verstanden

Nameless 15. Mai 2008

Die Schweizerische Post vertraut also voll auf den M$-FUD! Schuld an dem Problem der...

unterschichtenf... 14. Mai 2008

unvorstellbar das jemand dieses linix nutzt!


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /