Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft und Novell gewinnen die Schweiz als Kunden

Interoperabilität durch heterogene Lösungen

Microsoft und Novell haben drei große neue Kunden in der Schweiz, deren Entscheidung auf das Abkommen zwischen den beiden Unternehmen zurückzuführen sein soll. Die Schweizerische Eidgenossenschaft, Capgemini Schweiz und die Schweizerische Post wollen unter anderem die Kosten ihrer heterogenen IT-Landschaften senken.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im Rahmen der geschlossenen Verträge stellt Microsoft den Kunden Linux-Zertifikate zur Verfügung, mit denen diese von Novell Support für den Suse Linux Enterprise Server (SLES) erhalten. Durch die Mischung von Windows und SLES in den IT-Umgebungen der drei Kunden sollen Kosten und Komplexität verringert werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Hilden
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Für die Schweizerische Eidgenossenschaft hat das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) "eine größere Anzahl Zertifikate" erworben. Man optimiere die Serverinfrastruktur des Bundes und lege dabei vor allem Wert auf die Virtualisierungsfunktionen in SLES sowie die Interoperabilität mit Windows, heißt es vom BIT.

Die Schweizerische Post, nach Angaben von Novell zweitgrößter Arbeitgeber des Landes, baut derzeit ein neues Rechenzentrum auf, für das Zertifikate erworben wurden. Die Microsoft-Novell-Kooperation biete Vorteile in Bezug auf Interoperabilität und Schutz des geistigen Eigentums, erläuterte Markus Bacher von der Post. Zusätzlich hat auch das Beratungsunternehmen Capgemini Zertifikate erworben.

Im November 2006 verabredeten Novell und Microsoft ihre Zusammenarbeit. Microsoft kauft in diesem Rahmen Support-Zertifikate von Novell, um sie an seine Kunden weiterzugeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

mooosline 19. Mai 2008

Nun irgendwann wird es auch Bern Kapieren, die Genfer haben es schon verstanden

Nameless 15. Mai 2008

Die Schweizerische Post vertraut also voll auf den M$-FUD! Schuld an dem Problem der...

unterschichtenf... 14. Mai 2008

unvorstellbar das jemand dieses linix nutzt!


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /