Abo
  • Services:

O2 gewinnt Neukunden durch Billigmarken

Tchibo schwächelt - Billig-Marken Fonic und Alice Mobile stark

Der Mobilfunkbetreiber O2 Germany hat im ersten Quartal 2008 rund 536.000 Neukunden gewonnen. Damit hat die deutsche Landestochter der spanischen Telefónica mehr als 13 Millionen Kunden. "Zum Kundenwachstum tragen insbesondere auch unsere Partner Alice Mobile, Fonic und Tchibo bei. Über diese Kanäle konnten wir im ersten Quartal knapp 240.000 Kunden gewinnen", erklärte O2-Finanzvorstand André Krause.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz stieg erstmals seit einem Jahr wieder leicht und erreichte 855 Millionen Euro, ein Plus von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der operative Gewinn vor Abschreibungen und Amortisationen, (OIBDA - Operating Income Before Depreciation and Amortization) sei um 0,9 Prozent gestiegen und liege nun bei 163 Millionen Euro. Der Service-Umsatz im Mobilfunk ist mit minus 0,9 Prozent leicht rückläufig, erklärte Krause. Die Billig-Marke Fonic, die man gemeinsam mit dem Lebensmittel-Discounter Lidl und der Drogeriekette DM vermarktet, erreicht nun 320.000 Kunden, ein Zuwachs von 121.000 im ersten Quartal. Tchibo hat im gleichen Zeitraum nur um 12.000 Kunden zugelegt und verzeichnet nun 1,2 Millionen. Auch Alice Mobile, das der Partner Hansenet über das Netz von O2 anbietet, steigerte seine Kundenzahl im ersten Quartal um 104.000 Kunden auf nun 419.000.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Im Schnitt telefonierten O2 Kunden im ersten Quartal 147 Minuten pro Monat mit ihrem Handy. Durch den intensiven Preiskampf am Markt ist der monatliche ARPU (durchschnittlicher Erlös pro Kunde) gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf 18 Euro gesunken. Der Umsatz bei mobilen Internet-Datendiensten hat dagegen im Vergleich zum Vorjahr um 37,4 Prozent zugelegt. Dem trage O2 Rechnung, indem das Unternehmen das eigene Netz ausbaue und HSDPA flächendeckend einführe. Einen entsprechenden Vertrag hat O2 im letzten Monat mit Huawei unterzeichnet.

Der Mutterkonzern, die spanische Telefónica, legte ebenfalls heute Quartalszahlen vor. Von Januar bis März ist der Nettogewinn von 1,26 Milliarden Euro auf 1,54 Milliarden Euro gestiegen. Damit lag man im Rahmen der Erwartungen der Analysten. Am stärksten zeigte sich Lateinamerika: 23 Prozent neue Mobilfunknutzer gewann man dort im Berichtzeitraum hinzu. Für das Gesamtjahr bekräftigte Telefónica die Gewinn- und Umsatzziele. Der Umsatz soll demnach um 6 bis 8 Prozent steigen und das OIBDA um 7,5 bis 11 Prozent. Übernahmen sind hier nicht eingeschlossen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit kann sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig wieder...
  2. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)
  3. 59,99€
  4. 29,99€

Hallenser 30. Jul 2008

hey, Sauerstoff ist lebenswichtig ! ;-))

vorhernachdenker 16. Mai 2008

lol Was bringt es Dir/Euch o2 schlecht zu machen? Da wedelt doch der Schwanz mit dem...

XCK 15. Mai 2008

Nein ich hab eine Private Altersvorsorge seitdem ich 17 bin! Wer es gesagt hat weiß ich...

XCK 15. Mai 2008

Denn warst du noch nie in einem richtigen o2 Shop? Bei dug_, debitel, mobilcom/freenet...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /