Google Maps mit Wikipediainhalten und Panoramiofotos

Funktionen aus Google Earth in Google Maps übertragen

Google Maps zeigt auf Wunsch nun auch Wikipediainhalte zu einem bestimmten Ort sowie Panoramiofotos der Umgebung. Die Wikipediaartikel geben etwa Erklärungen zu bekannten Gebäuden oder wichtigen Ereignissen an einem bestimmten Ort. Die Fotos stammen von Panoramio und zeigen die Umgebung an bestimmten Orten.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Maps
Google Maps
Sowohl die Einbindung der Wikipediaartikel sowie die Integration der Panoramiofotos ist schon länger in Google Earth zu finden. Nun hat Google diese beiden Funktionen auch in Google Maps integriert. Derzeit findet sich die Neuerung allerdings nur in Google Maps, wenn man dieses über maps.google.com aufruft. Im komplett deutschsprachigen Angebot maps.google.de sind diese Neuerungen noch nicht integriert.

Die Wikipedia- und Panoramioinhalte können über den Knopf "more" am oberen Rand der Kartendarstellung aktiviert werden. Dabei hat der Nutzer die Wahl, nur die Wikipediaartikel, nur die Fotos oder beide Inhalte anzuzeigen. Immer öffnet ein Klick auf eines der in die Karte integrierten Icons im Fall von Wikipedia eine Kurzform des Artikels oder im Fall von Panoramio ein Foto der Umgebung. Wann diese Neuerung auch in die deutsche Ausführung von Google Maps integriert wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

Bibabuzzelmann 15. Mai 2008

Doch so viele Daten, hätte ich ja nicht gedacht....das sind doch nur Bilder zum grössten...

Ratzi 14. Mai 2008

Hier gar nix Text


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /