Abo
  • IT-Karriere:

Swisscom bringt das iPhone in die Schweiz

Preis- und Tarifgestaltung noch unbekannt

Immer wieder gab es in den vergangenen Wochen Gerüchte, Swisscom werde das Apple-Handy in der Schweiz anbieten. Das hat das Telekommunikationsunternehmen nun bestätigt. Wann das iPhone in der Schweiz zu haben sein wird, ist aber noch unbekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Swisscom-Homepage findet sich ein knapper Hinweis darauf, dass Swisscom das iPhone in der Schweiz anbieten wird. Noch dieses Jahr soll es soweit sein, ein entsprechender Vertrag mit Apple wurde bereits unterzeichnet. Interessierte können ihre E-Mail-Adresse hinterlegen, um Neuigkeiten zu erfahren. Nähere Details dazu gibt es derzeit nicht. So ist auch unklar, ob in der Schweiz gleich die UMTS-Variante des iPhones auf den Markt kommt, die noch in diesem Jahr erwartet wird.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn

Während das iPhone in Deutschland seit Anfang November 2007 in den Telekom-Läden steht, ist das Apple-Handy in Österreich immerhin seit Mitte März 2008 zu haben. Wie lange sich die Schweizer noch bis zur Verfügbarkeit des iPhones gedulden müssen, ist derzeit nicht bekannt. Angaben zur Preis- und Tarifgestaltung für das iPhone in der Schweiz liegen ebenfalls noch nicht vor.

Offen ist außerdem, ob Swisscom das iPhone in der Schweiz exklusiv vermarkten oder ob das Apple-Handy bei mehreren Netzbetreibern zu haben sein wird. Erst kürzlich hatte Apple erstmals verkündet, auf die exklusive iPhone-Vermarktung zu verzichten, indem mehr als ein Netzbetreiber das iPhone in einem Land anbieten darf. Denn in Italien wird es das iPhone bei Telecom Italia und bei Vodafone geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 245,90€ + Versand

American 07. Jun 2008

In Österreich gibts das iPhone schon längst. Und das nicht mal teuer. iPhone 199 € Tarif...

Plexington Steel 14. Mai 2008

luxemburg ... firmensitz?!

Froschi 14. Mai 2008

hehe. Aber warum ist da das Dänemark-Wappen drauf?

mercury02 14. Mai 2008

ja, es wird das neue iphone sein. das wurde imho soweit bereits bestätigt.

ubuntchen 14. Mai 2008

Diese Raubiphoniesten gehören ja auch ins Gefängnis!


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /