Abo
  • Services:

Swisscom bringt das iPhone in die Schweiz

Preis- und Tarifgestaltung noch unbekannt

Immer wieder gab es in den vergangenen Wochen Gerüchte, Swisscom werde das Apple-Handy in der Schweiz anbieten. Das hat das Telekommunikationsunternehmen nun bestätigt. Wann das iPhone in der Schweiz zu haben sein wird, ist aber noch unbekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Swisscom-Homepage findet sich ein knapper Hinweis darauf, dass Swisscom das iPhone in der Schweiz anbieten wird. Noch dieses Jahr soll es soweit sein, ein entsprechender Vertrag mit Apple wurde bereits unterzeichnet. Interessierte können ihre E-Mail-Adresse hinterlegen, um Neuigkeiten zu erfahren. Nähere Details dazu gibt es derzeit nicht. So ist auch unklar, ob in der Schweiz gleich die UMTS-Variante des iPhones auf den Markt kommt, die noch in diesem Jahr erwartet wird.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Laempe Mössner Sinto GmbH, Barleben

Während das iPhone in Deutschland seit Anfang November 2007 in den Telekom-Läden steht, ist das Apple-Handy in Österreich immerhin seit Mitte März 2008 zu haben. Wie lange sich die Schweizer noch bis zur Verfügbarkeit des iPhones gedulden müssen, ist derzeit nicht bekannt. Angaben zur Preis- und Tarifgestaltung für das iPhone in der Schweiz liegen ebenfalls noch nicht vor.

Offen ist außerdem, ob Swisscom das iPhone in der Schweiz exklusiv vermarkten oder ob das Apple-Handy bei mehreren Netzbetreibern zu haben sein wird. Erst kürzlich hatte Apple erstmals verkündet, auf die exklusive iPhone-Vermarktung zu verzichten, indem mehr als ein Netzbetreiber das iPhone in einem Land anbieten darf. Denn in Italien wird es das iPhone bei Telecom Italia und bei Vodafone geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

American 07. Jun 2008

In Österreich gibts das iPhone schon längst. Und das nicht mal teuer. iPhone 199 € Tarif...

Plexington Steel 14. Mai 2008

luxemburg ... firmensitz?!

Froschi 14. Mai 2008

hehe. Aber warum ist da das Dänemark-Wappen drauf?

mercury02 14. Mai 2008

ja, es wird das neue iphone sein. das wurde imho soweit bereits bestätigt.

ubuntchen 14. Mai 2008

Diese Raubiphoniesten gehören ja auch ins Gefängnis!


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /