Abo
  • Services:

Powerset startet semantische Suchmaschine

Erste Version auf Wikipedia beschränkt

Das in San Francisco ansässige Unternehmen Powerset hat am gestrigen Montag seinen gleichnamigen Suchdienst gestartet. Dabei können Nutzer nicht nur wie bei herkömmlichen Suchmaschinen nach Stichworten suchen, Powerset versteht und beantwortet auch Fragen. Vorerst durchsucht die Suchmaschine jedoch nur die Online-Enzyklopädie Wikipedia und die Datenbank Freebase.

Artikel veröffentlicht am ,

Gibt der Nutzer einen Satz oder eine Frage ein, analysiert Powerset diesen Ausdruck und erkennt dessen Bedeutung. Dazu nutzt Powerset eine Technik zur Verarbeitung natürlicher Sprache, die am Palo Alto Research Center (PARC) entwickelt wurde. Mit Hilfe dieser Technik indiziert und versteht Powerset Dokumente.

Stellenmarkt
  1. Scopevisio AG, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Berlin

Anders als herkömmliche Suchmaschinen liefert Powerset nicht einfach nur eine Liste mit Treffern. Wer etwa nach einer Person sucht, bekommt eine Kurzbiografie sowie in drei Zeilen Stichworte zu ihrem Leben und Wirken. Erst danach folgt eine Liste mit Links zu allen Wikipedia-Artikeln, in denen die Person genannt wird.

Diese Art der Suche werde die Art und Weise, wie Nutzer suchen und Webinhalte rezipieren, verändern, ist Powerset überzeugt. "Man sieht das und möchte alle Inhalte auf diese Weise erleben", sagte Mitgründer und Technikchef Barney Pell selbstbewusst dem US-Branchendienst CNet. Er ist zudem überzeugt, dass der Start von Powerset das Interesse von Investoren an "semantischen und linguistischen Verfahren" wecken wird.

Pells Einschätzung scheint nicht aus der Luft gegriffen: In den USA gilt Powerset derzeit als eines der interessantesten Start-Ups. Schon im Vorfeld des Starts berichteten US-Medien, darunter die New York Times, über eine mögliche Übernahme des Unternehmens. Als potentieller Käufer gilt unter anderem Microsoft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 18,99€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Heinrich Hecker 14. Mai 2008

Gib bei Google mal ein: Welches ist die Einwohnerzahl von München? dann gib bei powerset...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

    •  /