Abo
  • IT-Karriere:

Windows 7 wird schlanker und verbraucht weniger Strom

Automatische Datensynchronisation zwischen zwei Computern

Auf dem Windows Digital Lifestyle Consortium im japanischen Tokio hat Microsoft-Chairman Bill Gates einige weitere Details zu Windows 7 enthüllt, dem Nachfolger von Windows Vista. Der Softwarekonzern hat sich zum Ziel gesetzt, den Stromverbrauch und den Speicherbedarf des kommenden Betriebssystems zu verringern.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows 7 alias Windows Vienna soll allgemein eine höhere Effizienz an den Tag legen, so dass Aufgaben vom Anwender zügiger erledigt werden können. Nähere Details dazu verriet Bill Gates aber nicht. Die Zielvorgaben von Microsoft für den Windows-Vista-Nachfolger sind außerdem ein geringerer Strom- und Speicherverbrauch.

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  2. GoDaddy, Ismaning

Ferner soll die Anbindung an Mobiltelefone verbessert und die Spieletauglichkeit weiter ausgebaut werden. Als einziges konkretes Beispiel skizzierte der Microsoft-Chairman neue Dateisynchronisationsfunktionen, mit denen sich zwei Computer automatisch abgleichen, so dass auf beiden Geräten die gleichen Dateien vorhanden sind.

Microsoft entwickelt derzeit Windows 7, hat aber bislang kaum Details darüber verraten, welche Neuerungen der Windows-Vista-Nachfolger bringen wird. Voraussichtlich im Jahr 2010 soll die neue Windows-Version erscheinen. Diese wird aus Kompatibilitätsgründen nicht nur in einer 64-, sondern zusätzlich auch in einer 32-Bit-Variante erscheinen. Windows 7 soll modular aufgebaut sein, damit Kunden die Systemkonfiguration nach ihren Wünschen zusammenstellen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. (-75%) 9,99€

Älän Karr 16. Mai 2008

Notepad - Jetzt auch mit Unterstützung für UNIX-Zeilenumbrüche? Wieviel Jahrzehnte...

x 15. Mai 2008

Wobei die meisten dieser Systeme wohl nicht mehr Windows 7 sehen werden...

Suomynona 15. Mai 2008

Also so schlecht sieht die Zukunft fuer Linux nun wirklich nich aus... Spass beiseite...

shaun! 14. Mai 2008

das ist genau das gleiche, wie wenn ich meinem Chef sage : "Demnächst (in einem Jahr...

Rumpelstielzchen 14. Mai 2008

Na und? Immer mehr Hersteller gehen dazu über, einen Laptop ohne Betriebssystem oder mit...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /