• IT-Karriere:
  • Services:

IBM führt weiter Weltmarkt für IT-Services an

Hewlett-Packard verliert leicht, kommt zusammen mit EDS aber auf Rang 2

Laut dem IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner betrug der weltweite Umsatz mit IT-Services 2007 rund 748 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einer Steigerung von 10,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 677 Milliarden US-Dollar. An der Weltspitze liegt weiterhin IBM mit 7,2 Prozent Marktanteil (2006: 7,1 Prozent). Hewlett-Packard verliert leicht um 0,1 Prozentpunkte und kommt zusammen mit EDS auf den 2. Weltrang. HP hat den Konkurrenten EDS heute für 13,9 Milliarden US-Dollar gekauft.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut HP-Angaben hatten die beiden Firmen im Jahr 2007 zusammen einen "Services-Umsatz" von über 38 Milliarden US-Dollar, den 210.000 Beschäftigte in 80 Ländern erwirtschafteten.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning

Den Gartner-Zahlen zufolge kam der US-Computer- und Druckerhersteller HP im Jahr 2007 bei IT-Services auf einen Weltmarktanteil von 2,3 Prozent, nach 2,4 Prozent im Vorjahr. Auch EDS büßte leicht von 3,2 auf 3 Prozent ein. Auf dem gewachsenen Weltmarkt legten beide Akteure gemessen am Umsatz zu: HP und EDS steigerten sich um 8,1 Prozent bzw. 3,4 Prozent. Damit ist EDS der Wachstumsschwächste in der Liste der großen sechs der Weltrangliste.

IBM und Accenture zeigten starke Wachstumsraten und stiegen gemessen am Umsatz um 12,2 und 19,7 Prozent. Sie waren die einzigen Unternehmen unter den Top 6, die über dem Umsatzwachstum des globalen IT-Marktes von 10,5 Prozent lagen.

Zusammen erreichten die indischen IT-Services-Anbieter zwar eine Umsatzsteigerung von 38 Prozent in 2007, durch ihre Kassen flossen aber nur 4,1 Prozent der Umsatzströme, die Gartner erfasst. Die in den USA beheimateten Akteure hatten dagegen einen Umsatzanteil von 55,4 Prozent, so das Analystenhaus. Gartner erfasst nach eigenen Angaben für seine Studie rund 360 Anbieter von IT-Services, die 70 Prozent der weltweiten Ausgaben verzeichnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€ (zzg. 1,99€ Versand)
  2. 129,99€ (Release am 2. Juni)
  3. (u. a. Akku Stichsäge für 134,99€, Akku Säbelsäge für 137,99€, Akku Winkelschleifer für...
  4. (u. a. iPhone Ladekabel für 12,79€, Wireless Charger für 13,99€, USB-Ladegerät für 16,99€)

Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /