Abo
  • Services:

DLP-Projektor: Breit, Breiter, Wide-UXGA

TI bringt hochauflösenden Chip mit computergerechter Auflösung

Gebräuchliche Computer- und Videoauflösungen decken sich selten. Im Fernsehbereich ist mit HDTV ein Format mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln etabliert, das ein Seitenverhältnis von 1,778 bzw. 16:9 besitzt, während die vergleichbare Auflösung in der Computertechnik mit 1.920 x 1.200 Pixeln etwas darüber liegt. Dafür hat Texas Instruments nun einen eigenen DLP-Chip entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Projectiondesign F30
Projectiondesign F30
Der WUXGA-DLP-Chip von TI ist für Datenprojektoren gedacht, die mit einem Seitenverhältnis von 16:10 arbeiten. So geht kein Pixel mehr verloren und man kann in der nativen Auflösung, die auch die meisten Rechner-Displays bieten, vollformatig arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen

Jeder DLP-Chip (Digital Light Processing) besteht aus rund zwei Millionen mikroskopisch kleinen Spiegeln, die mehrere tausend Mal pro Sekunde in unterschiedliche Positionen geneigt werden können.

Projectiondesign F10
Projectiondesign F10
Der WUXGA-Chip wird Projektorherstellern zur Integration in ihre Produkte angeboten. Das norwegische Unternehmen Projectiondesign bietet ihn in seinen Projektoren F10 WUXGA und F30 WUXGA an.

In Zukunft wollen auch andere Hersteller WUXGA-Projektoren anbieten, so Texas Instruments.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Rainer Zufall 14. Mai 2008

Klar. Welchen Teil hast Du nicht verstanden?

dvb-s2 14. Mai 2008

moien, kannmirmal jemand diesen satz erklären, in dem "Seitenverhältnis von 16:10...

der kleine duke 14. Mai 2008

Peter, das kann man auch kürzer posten: Technik die ich nicht kapier und für die ich...

mAsTeR oF dEsAsTeR 13. Mai 2008

Ich hab ihn auch mal kurz gesehn, kann dir aber nemmer sagen wo und hab ihn auch ned...

spasstiker 13. Mai 2008

HDV ist keineswegs 1920 x 1080 sondern 1440 x 1080 oder 1280 x 720 ich denke da ging das...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /